War­um das Meer uns so glück­lich macht

Meins - - Mein Leben -

Zwei von drei Ur­laubs­rei­sen­den welt­weit ent­schei­den sich für ei­nen Ur­laub am Strand. Was­ser ist das ein­zi­ge Ele­ment, das al­le un­se­re Sin­ne an­spricht. Wir se­hen, rie­chen, füh­len und hö­ren es gern. Der un­ge­stör­te Blick zum Ho­ri­zont ver­schafft uns ein bei­spiel­lo­ses Frei­heits­ge­fühl. Das Licht­wel­len­spek­trum der blau-grün-tür­ki­sen Mee­res­far­ben wirkt be­ru­hi­gend und stress­min­dernd auf un­se­re See­le. Und Wel­len­rau­schen hat ei­nen ähn­li­chen Ef­fekt wie Ba­rock- oder Me­di­ta­ti­ons­mu­sik! In Ver­gleichs­stu­di­en fand man her­aus, dass Pa­ti­en­ten auf dem Zahn­arzt­stuhl ru­hi­ger blei­ben, wenn sie mit Mee­res­rau­schen be­schallt wer­den. Sie ha­ben we­ni­ger Schmer­zen und Angst. Wenn sie da­zu noch Vi­de­os von Strand und Meer se­hen, ver­stärkt sich der Ef­fekt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.