Halb und halb – ma­chen Teil­ren­ten Sinn?

Meins - - Mein Leben -

Vor­zei­ti­ge Teil­ren­te Auf ei­ne vor­zei­ti­ge Teil­ren­te ha­ben wir An­spruch, wenn wir min­des­tens 63 Jah­re alt sind und 35 Bei­trags­jah­re in der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung auf­wei­sen kön­nen. Dann kön­nen wir bis zur Re­gel­al­ters­ren­te in­ner­halb der Hin­zu­ver­dienst­gren­ze wei­ter­ar­bei­ten und sam­meln noch Bei­trags­zei­ten für die Voll­ren­te, weil Pflicht­bei­trä­ge ent­rich­tet wer­den. Geht es um die Pfle­ge von An­ge­hö­ri­gen, ist ei­ne Teil­ren­te eben­falls in­ter­es­sant: Küm­mern wir uns min­des­tens 14 St­un­den pro Wo­che um un­se­re Lie­ben, wird die­ser Auf­wand ren­ten­mä­ßig be­rück­sich­tigt.

Fle­xi-Ren­te 2017 Sinn­voll ist ei­ne Teil­ren­te ak­tu­ell nur, wenn unser Ein­kom­men so ge­ring ist, dass es un­ter­halb der Hin­zu­ver­dienst­gren­ze liegt (wird in­di­vi­du­ell be­rech­net!). Da die­ses Sys­tem en­ge Gren­zen setzt, soll 2017 die Fle­xi-Ren­te kom­men: Dann er­gibt sich die Hö­he ei­ner Teil­ren­te u.a. nicht mehr aus star­ren Hin­zu­ver­dienst­stu­fen, son­dern wird an­hand des jähr­li­chen Hin­zu­ver­diens­tes (6300 Eu­ro) stu­fen­los be­rech­net. Nach Er­rei­chen der Re­gel­al­ters­gren­zen kön­nen wir un­be­grenzt hin­zu­ver­die­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.