Vor­sor­ge Das steht uns zu!

Ab 50 zahlt uns die Kas­se vie­le Un­ter­su­chun­gen. Die­se soll­ten wir auf je­den Fall wahr­neh­men

Meins - - Fragen Sie Einfach Meins - VON JARA TIE­DE­MANN

Die Ge­sund­heit ist un­ser höchs­tes Gut. Denn: Nur wer ge­sund ist, kann das Le­ben in vol­len Zü­gen ge­nie­ßen, weiß auch Mo­ni­ka Bucha­lik, Fach­ärz­tin für All­ge­mein­me­di­zin. „Da­mit das so bleibt, soll­ten Frau­en 50+ al­le Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen (s. rechts) wahr­neh­men, die von den Kran­ken­kas­sen an­ge­bo­ten wer­den. Das kann im Zwei­fel Le­ben ret­ten!“Mit stei­gen­dem Al­ter steigt auch das Ri­si­ko, an Brust-, Haut oder Darm­krebs zu er­kran­ken. „Das Ziel der Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen ist es, sol­che Krank­hei­ten im Früh­sta­di­um zu ent­de­cken und so die Hei­lungs­chan­cen um ein Viel­fa­ches zu er­hö­hen.“

Vor­sor­ge al­lein reicht nicht.

„Das Pro­blem ist je­doch, dass wir Frau­en oft zu­erst an die Fa­mi­lie den­ken. Aber: Wir müs­sen un­se­re ei­ge­ne Ge­sund­heit ge­nau­so wich­tig neh­men!“Ne­ben dem Gang zum Arzt emp­fiehlt die Ärz­tin da­her: „Ach­ten Sie auf ei­ne aus­ge­wo­ge­ne Er­näh­rung, be­we­gen Sie sich und falls Sie Rau­che­rin sind: Hö­ren Sie bit­te schleu­nigst da­mit auf!“•

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.