No kids für Ina Mül­ler!

Meins - - Café Meins -

Bei Mo­de­ra­to­rin Ina Mül­ler, 51, gibt’s kei­ne Gu­te­n­acht­ge­schich­ten: „Für mich gab es nie den Zeit­punkt und den Wunsch. Ich woll­te ar­bei­ten, frei sein, Geld ver­die­nen und die Welt se­hen.“Ent­waff­nend ehr­lich, oder? Was hal­tet ihr da­von?

Bra­vo, das war auch im­mer mei­ne Ein­stel­lung. Da­für be­kam ich star­ken Ge­gen­wind. Ich ha­be es aber nie be­reut. Do­ris Ne­bel Je­der hat das Recht, selbst zu be­stim­men, wie er le­ben möch­te. Bra­vo für die Of­fen­heit. Bo­ze­na Kre­nek Su­per, wie sie dar­über spricht. Thek­la Vaa­ßen Nicht meins, aber ich fin­de es in Ord­nung. Gi­se­la Sohn Fin­de ich okay. Je­der soll sein Le­ben so ein­rich­ten, wie es ihm ge­fällt. Mar­git May­er Wenn sie es so will. Viel­leicht be­reut sie es ja ir­gend­wann. Pe­tra Lor­entschk Ihr Le­ben und ih­re Ent­schei­dung ge­hen kei­nen was an. P. Com­bel­le

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.