Mein Ver­gnü­gen

Meins - - Inhalt -

Zu Be­ginn des Jah­res läuft in Deutsch­land an, was man als Lie­be pur auf Zel­lu­loid be­zeich­nen könn­te! Ro­man­ti­sche Mond­näch­te, see­len­vol­le Mu­sik, ver­spielt we­hen­de Rö­cke, tie­fe Bli­cke in er­war­tungs­voll glit­zern­de Au­gen, zar­te Küs­se im Abend­hauch. Ach jaaaaa, es ist schön!

Schon wie sie be­ginnt, die­se Roman­ze „La La Land“, lässt uns im Ki­no­ses­sel se­lig seuf­zen: Ei­nes Nachts stol­pert die jun­ge Schau­spie­le­rin Mia, ge­spielt von der ab­so­lut ent­zü­cken­den Em­ma Stone, 28, in ei­ne Bar. Und dann sitzt ER da, der ab­so­lut groß­ar­tig aus­se­hen­de, sen­si­ble, ge­ra­de­zu gött­li­che Pia­nist Se­bas­ti­an, ge­spielt von Ryan Gos­ling, 36. Und die Roman­ze des Jah­res nimmt ih­ren Lauf.

Wie ih­re Darstel­ler sind auch Mia und Se­bas­ti­an Trüf­fel-Pra­lin­chen un­ter den ak­tu­el­len Hol­ly­woo­dSchau­spie­lern, nicht nur schön, auch au­ßer­or­dent­lich be­gabt. Nur mag das kei­ner recht se­hen im aus­ge­bufft-coo­len Los An­ge­les. Macht nichts, Haupt­sa­che, die zwei glau­ben an sich, ih­re Träu­me – und ih­re gro­ße Lie­be!

Die­ser Film ist ein wun­der­bar nost­al­gisch in­sze­nier­tes Mu­si­cal, in dem Em­ma Stone so um­wer­fend tanzt und singt und ihr Röck­chen schwingt, dass ihr selbst die strengs­ten Film­kri­ti­ker in Ame­ri­ka den Os­car pro­phe­zei­en. Und Ryan Gos­ling ist ein Held, der ir­gend­wie al­les kann. Da weiß man gar nicht, ob man ihn Kla­vier spie­len hö­ren möch­te, sei­ner sam­tig-rau­chi­gen Sing­stim­me lau­schen oder doch lie­ber mit ihm tan­zen oder ihn küs­sen soll. Die­ser herz­zer­rei­ßend schö­ne Film nimmt uns zärt­lich an die Hand und führt uns in gro­ßen Bil­dern durch Ver­hei­ßun­gen, Ent­täu­schun­gen und Hoff­nun­gen. Ab ins Ki­no!

mEhr rO­man­tiK geht nicht! Das ver­lieb­te Paar im Mond­schein

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.