Sau­be­re Sa­che!

Hy­gie­ne-Gui­de für Haus­halt & Co.

Meins - - Inhalt - VON CHRIS­TIA­NE TEETZ

Hand aufs Herz, in man­chen Be­rei­chen über­trei­ben wir es mit dem Groß­rei­ne­ma­chen maß­los – und in an­de­ren sind wir ganz schö­ne Fer­kel­chen. Höchs­te Zeit al­so, un­se­re Putz-Ge­wohn­hei­ten un­ter die Lu­pe zu neh­men: Ex­per­ten ha­ben jetzt ei­nen Hy­gie­ne­Gui­de zu­sam­men­ge­stellt, der uns ef­fek­tiv vor Kei­men und In­fek­tio­nen schützt!

Öf­ter das Hand­tuch wer­fen

Auf der flau­schi­gen Ober­flä­che von Hand­tü­chern ist ruck, zuck ei­ne Men­ge los: Es tum­meln sich ab­ge­stor­be­ne Haut­zel­len, und das auf­ge­so­ge­ne Was­ser bie­tet Bak­te­ri­en idea­le Brut­be­din­gun­gen. Faust­re­gel hier: höchs­tens 5-mal be­nut­zen! So­fern al­le Fa­mi­li­en­mit­glie­der ge­sund sind, ge­nügt es, Hand­tü­cher bei 40 Grad zu wa­schen.

Rein­lich­keitsWIR fiMMEL? Nö, NEH­MEN ES leicht …

Bo­den­trup­pe

Ein­mal pro Wo­che den Fuß­bo­den zu wi­schen reicht. Hei­ßes Was­ser und ein mil­der Rei­ni­ger bil­den hier das Dream-Team – bloß kein Des­in­fek­ti­ons­mit­tel! Im Haus­halt ha­ben ag­gres­si­ve Mit­tel nichts zu su­chen – lang­fris­tig füh­ren sie zu All­er­gi­en und Haut­pro­ble­men. Au­ßer: Fa­mi­li­en­mit­glie­der lei­den an In­fek­tio­nen wie Sal­mo­nel­len.

Rei­ne­ma­chen im Mal-Ate­lier

Wann ha­ben wir Ma­ke-up-Schwamm oder Rouge­pin­sel zu­letzt ge­wa­schen? Beim Groß­putz rut­schen Schmin­ku­ten­si­li­en gern durch. Da­bei sam­meln sich hier im Nu Schmin­k­res­te, Bak­te­ri­en und Haut­schup­pen, die Haut­ent­zün­dun­gen und Ak­ne aus­lö­sen kön­nen. Mit mil­dem Sham­poo wö­chent­lich rei­ni­gen, an der Luft trock­nen.

frau Hol­le hat jetzt ur­laub

Die Bett­wä­sche ein­mal wö­chent­lich zu wa­schen hal­ten Hy­gie­ne­me­di­zi­ner nur für rich­tig, wenn wir an ei­ner Haus­stau­ball­er­gie lei­den oder ex­trem schwit­zen. Für al­le an­de­ren gilt: al­le 2–4 Wo­chen wech­seln. Und was ist mit Bett­de­cken und Co.? Je­de Nacht bil­den wir ca. 0,5 l Schweiß, nach ei­ni­ger Zeit kann es da schon et­was müf­feln. Nicht das ein­zi­ge Pro­blem: Sal­ze und Haut­fett set­zen sich da­bei im Bett­zeug ab, die Dau­nen, Fe­dern und an­de­re Fül­lun­gen ver­kle­ben. Da­her rät der deut­sche Tex­til­rei­ni­gungs­Ver­band, Bett­de­cken 1-mal im Jahr zu rei­ni­gen. Kis­sen mög­lichst häu­fi­ger. Vie­le Ma­trat­zen ver­fü­gen über wasch­ba­re Be­zü­ge – 2-mal im Jahr wa­schen.

Schwamm drü­ber?

Nö, in der Kü­che sind wir lie­ber pin­ge­lig! Putz­schwamm, Spül­bürs­te oder Ge­schirr­tuch sind ein Schla­raf­fen­land für Er­re­ger al­ler Art – die kön­nen läs­ti­ge Ma­gen-Darm-In­fek­te aus­lö­sen. Da­her: Bürs­te und Schwamm je­de Wo­che aus­tau­schen. Ge­schirr­tuch al­le zwei Ta­ge wech­seln, das Schnei­de­brett täg­lich mit ko­chen­dem Was­ser be­gie­ßen.

Von der Hand in die ta­sche

Nein, wir kön­nen nicht oh­ne! Nur lei­der hat un­se­re Hand­ta­sche ein Ei­gen­le­ben: Denn dar­in tum­meln sich oft mehr Kei­me als auf ei­nem Toi­let­ten­sitz. Dar­um 1-mal pro Wo­che aus­räu­men, säu­bern und feucht aus­wi­schen.

Sa­fer ku­scheln

Was wä­re der TV-Abend oh­ne Ku­schel­de­cke? Al­ler­dings sind Plaids und Kis­sen­be­zü­ge durch den stän­di­gen Haut­kon­takt ein Pa­ra­dies für Kei­me. Wir ste­cken sie dar­um al­le 4–8 Wo­chen in die Wasch­ma­schi­ne. Aus­nah­me: Woll­ma­te­ria­li­en. Sie sind selbst­rei­ni­gend, müs­sen nicht so oft in die Wä­sche.

Ab ins tro­cken­dock

Die Zahn­bürs­te muss nicht so oft ge­wech­selt wer­den, wie vie­le den­ken. Al­le zwei Mo­na­te reicht aus. Ent­schei­dend ist: den Bürs­ten­kopf nach je­der Be­nut­zung un­ter hei­ßem Was­ser ab­spü­len und so auf­be­wah­ren, dass die Bors­ten so­fort trock­nen kön­nen. •

PUTZTEUFEL, ent­span­nen, bit­te! Denn 99,9 Pro­zent der Kei­me um uns her­um sind harm­los.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.