Fas­zi­en-Spe­zi­al

Lan­ges Sit­zen, kaum Be­we­gung, da wun­dert es uns nicht, wenn es im Kör­per zwickt. Doch mit Fas­zi­en-Pi­la­tes blei­ben wir fit & fle­xi­bel

Meins - - Inhalt - VON ALEX­AN­DRA SUHLING & VERA BAJIC

Un­ser Fit-Kick 50+

Autsch, wo kommst du denn plötz­lich her? Oft ge­nügt ei­ne klei­ne (fal­sche) Be­we­gung – schon schießt ein ste­chen­der Schmerz durch un­se­ren Kör­per. Nicht sel­ten wird der so­gar dau­er­haft zum Quäl­geist, es ziept im Knie oder pikst in der Fuß­soh­le. „Vie­le tip­pen zu­nächst auf Pro­ble­me in den Ge­len­ken oder Mus­kel­ver­span­nun­gen“, sa­gen Brit­ta Brechte­feld und Ute Wei­ler, die zer­ti­fi­zier­ten Pi­la­tes-Trai­ne­rin­nen vom Aus­bil­dungs­in­sti­tut PI­LA­TES Bo­dy­mo­ti­on in Köln. „Doch in vie­len Fäl­len kön­nen Ärz­te kei­ne kör­per­li­chen Aus­lö­ser fest­stel­len.“Und dann? „Zum Glück wis­sen wir, wel­che Ver­däch­ti­gen wir ins Vi­sier neh­men müs­sen“, er­klärt Brit­ta Brechte­feld. „Un­se­re Fas­zi­en!“

Oft liegt die aus­ge­bil­de­te Tanz­päd­ago­gin und zer­ti­fi­zier­te Rol­fe­rin rich­tig da­mit. Denn das weiß schim­mern­de Bin­de­ge­we­be, das sich wie ein fei­nes Netz durch un­se­ren Kör­per zieht, hat na­he­zu auf al­le Be­rei­che un­se­rer Ge­sund­heit Ein­fluss: Sind un­se­re Fas­zi­en ver­klebt, ver­kürzt oder ver­här­tet, et­wa durch lan­ges Sit­zen und we­nig Be­we­gung, kann das die Mus­kel­ar­beit stark be­ein­träch­ti­gen. Mus­keln und so­gar Or­ga­ne „ver­zie­hen“sich, und das spü­ren wir dann als fie­se Schmer­zen z. B. im Schul­ter­gür­tel, im Rü­cken und so­gar im Bauch! Klar las­sen wir uns da so­fort von den Pro­fis zei­gen, wie wir mit tol­len Übun­gen aus dem Fas­zi­en-Pi­la­tes im­mer ge­schmei­dig, stark und ge­sund blei­ben.

Es geht so­gar oh­ne Rol­le

Ro­bust, dehn­bar, teils fest, mal weich oder lo­se – Fas­zi­en stel­len wir uns am bes­ten vor wie „Ver­pa­ckungs­ma­te­ri­al“, das un­se­re Mus­keln, Or­ga­ne und Kno­chen zu­sam­men­hält. Und zwar je­des auf sei­ne Wei­se, denn: Un­se­re Fas­zi­en sind un­ter­schied­lich lang. So reicht bei­spiels­wei­se die längs­te so­gar von der Un­ter­sei­te der Ze­hen über un­se­re Fuß­soh­le, ver­läuft hoch zum Kreuz­bein und über den „Rü­cken­stre­cker“bis hin zu Stirn­bein und Au­gen­brau­en! Und da­mit al­so vom Schei­tel bis zur Soh­le nichts klemmt, gilt ab so­fort für uns: ab auf die Mat­te! Denn auch oh­ne ei­ne so­ge­nann­te Fas­zi­en-Rol­le kön­nen wir un­ser Bin­de­ge­we­be mit spe­zi­el­len Dehn­übun­gen lo­ckern und die Durch­blu­tung und da­mit die Ver­sor­gung des Ge­we­bes mit Nähr­stof­fen ver­bes­sern. Al­so, auf die Mat­te, fer­tig, los! •

1

2

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.