MehR Le­bens­qua­li­tät, hieR fin­det al­les dRau­ßen statt

Meins - - Leben Mein -

De­tails erkennt. „Man kann es sich auch mit ganz we­nig schön ma­chen“, sagt sie und zeigt stolz ih­re Mi­ni­kü­che, die Martin in ei­ne Pfer­de­box hin­ein­ge­baut hat, gleich da­ne­ben Du­sche und Toi­let­te. „Wir ha­ben ein­fach ori­gi­nal mal­lor­qui­ni­sche Flie­sen von ei­nem Markt ge­nom­men, die Wän­de weiß ge­tüncht.“Um auf Num­mer si­cher zu ge­hen, hal­ten sie ihr Geld zu­sam­men.

Ge­ra­de kommt der Nach­bar auf dem Trak­tor an­ge­tu­ckert, mit ei­ner La­dung Stroh­bal­len. Su­san­ne sagt ihm, wo er ab­la­den soll, dankt ihm und klopft ihm auf die Schul­ter. Ges­tern Abend hat­ten sie noch lan­ge zu dritt beim Gin To­nic ge­ses­sen. Mar­tins Spa­nisch ist seit­dem noch bes­ser. „Wir ha­ben hier in zehn Mo­na­ten mehr Freun­de ge­fun­den als in elf Jah­ren Bie­le­feld“, sagt Su­san­ne.

Nach­her, wenn al­le Tiere ver­sorgt sind, geht es noch in die klei­ne Bucht Ca­la sa Nau, den Abend ein­läu­ten. Mit Blick aufs Meer und Ta­pas. ­Be­kloppt?­Ja,­herr­lich­be­kloppt.­•

Ver­trAu­en Su­san­ne und Martin sind 14 Jah­re zu­sam­men und er­gän­zen sich. Sie le­ben hier

Ihr neu­eS heIM Über Face­book fin­den sie die Stal­lun­gen und Wei­den für die Pfer­de – und ei­nen Wohn­wa­gen für sich

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.