Der rich­ti­ge sport 50+

So star­ten wir durch

Meins - - Inhalt -

Wer kennt es nicht – die ku­sche­li­ge Couch, da­zu ein gu­ter Film und hin und wie­der wan­dert die Hand in die Chip­stü­te. Und dann kommt das schlech­te Ge­wis­sen: Wär’ ich doch mal lie­ber zum Sport ge­gan­gen … Da­mit ist jetzt Schluss, denn für Sport ist es nie zu spät. Nach kür­zes­ter Zeit wer­den wir mer­ken, dass wir fit­ter, aus­ge­gli­che­ner und glück­li­cher sind. Aber wie fin­den wir den rich­ti­gen Sport für uns und wor­auf soll­ten wir ach­ten? Wir ha­ben un­se­re Ex­per­tin Dr. Sa­bi­ne Eich­berg ge­fragt!

Wie viel Sport muss sein, um mit 50+ fit zu blei­ben?

Drei­mal die Wo­che leich­tes Aus­dau­er­trai­ning à 20 Mi­nu­ten kann un­ser Herz-Kreis­lauf-Sys­tem und die Lun­gen­funk­ti­on schon ver­bes­sern. Fünf­mal wä­ren ide­al kom­bi­niert mit Kraft- und Ko­or­di­na­ti­ons­trai­ning. Das Gu­te: Zum Trai­ning zäh­len auch schon flot­te Spa­zier­gän­ge, Gar­ten­ar­beit oder Haus­ar­beit. Wenn wir in ei­ner Grup­pe Sport ma­chen, för­dern wir ne­ben­bei auch un­ser So­zi­al­le­ben.

Wie schaf­fen wir es, wie­der ak­tiv zu wer­den?

Wir soll­ten leicht und mo­de­rat an­fan­gen und das Trai­ning nach und nach stei­gern – das geht in je­dem Al­ter! Wer im Studio trai­nie­ren möch­te, soll­te zu­min­dest am An­fang ei­nen Trai­ner bu­chen, der uns be­rät und kor­ri­giert. Nach und nach be­kom­men wir so auch ein bes­se­res Kör­per­ge­fühl und spü­ren, wie viel wir uns selbst zu­mu­ten kön­nen. Bei Vo­r­er­kran­kun­gen soll­ten wir Ri­si­ken vor­her kurz vom Arzt ab­klä­ren las­sen, egal, für wel­chen Sport wir uns ent­schei­den. Zum Wie­der­ein­stieg eig­nen sich be­son­ders Sport­ar­ten, die wir be­reits ken­nen und an de­nen wir frü­her schon Spaß hat­ten. Ha­ben wir frü­her mal Ten­nis ge­spielt? Oder Stan­dard­tanz ge­liebt? Dann soll­ten wir ge­nau das noch ein­mal pro­bie­ren. Denn Spaß ist das Wich­tigs­te beim Sport!

Wel­che Sport­art eig­net sich für wen?

Beim Trai­ning ist ei­ne gu­te Mi­schung aus Kraft-, Aus­dau­er- und Ko­or­di­na­ti­ons­trai­nig wich­tig. Grund­sätz­lich kann man sa­gen: Tai Chi ist gut für Sturz­pro­phy­la­xe, bei Ge­lenk­pro­ble­men soll­ten wir Rad fah­ren oder schwim­men. Kraft­trai­ning ist ge­nau­so wich­tig. Je äl­ter wir wer­den, des­to wich­ti­ger wird es für die Auf­ga­ben im All­tag (Trep­pen­stei­gen, Ein­kau­fen, etc.). Trai­nie­ren soll­ten wir an­fangs un­ter An­lei­tung von ei­nem Trai­ner.

Wie ver­mei­den wir Ver­let­zun­gen?

Vie­le Ver­let­zun­gen pas­sie­ren durch Unacht­sam­keit. Wir soll­ten uns al­so im­mer dar­auf kon­zen­trie­ren, die Sport­übun­gen auf­merk­sam und kor­rekt aus­zu­füh­ren. Ge­rä­te soll­ten wir uns vom Trai­ner er­klä­ren las­sen.

Kön­nen wir durch Trai­ning Krank­hei­ten vor­beu­gen?

Ja. Ei­ne ak­tu­el­le Stu­die sagt: Sport ver­län­gert das Le­ben im Schnitt um ei­ni­ge Jah­re. Das Ri­si­ko für Her­zK­reis­laufo­der Lun­gen­er­kran­kun­gen wird ge­min­dert. Auch Dia­be­tes Typ II, al­so Al­ters­dia­be­tes, kann po­si­tiv be­ein­flusst wer­den. Au­ßer­dem wirkt Be­we­gung und Sport prä­ven­tiv bei De­menz und kann geis­ti­ge Leis­tun­gen ver­bes­sern.

Wie kön­nen wir uns zum Sport mo­ti­vie­ren?

Klei­ne Zie­le set­zen, die wir er­rei­chen kön­nen! Nichts ist de­mo­ti­vie­ren­der als zu gro­ße Zie­le. Und:

Su­peR: FReun­din ei­ne ein­span­nen, uns zum die ab­holt Spo teln

Je­man­den mo­ti­vie­ren mit­zu­ma­chen. Ent­we­der den Mann oder viel­leicht ei­ne Freun­din? Wenn sie je­den zwei­ten Abend mit Sport­kla­mot­ten vor der Tür steht, kön­nen wir schlecht Nein sa­gen, oder? Wenn wir uns ge­gen­sei­tig mo­ti­vie­ren, kom­men wir leich­ter von der Couch. Und: Nach je­dem Trai­ning soll­ten wir uns be­wusst ma­chen, wie gut wir uns füh­len! Das mo­ti­viert für die Zu­kunft.

Wie sinn­voll ist On­li­ne­Trai­ning und Sport zu Hau­se?

Trai­ning zu Hau­se ist ide­al, wenn wir we­nig Zeit ha­ben oder zwi­schen­drin was tun wol­len. An­fän­ger soll­ten zu­sätz­lich mit Trai­ner ar­bei­ten. An­sons­ten emp­feh­le ich, zum Sport an die fri­sche Luft zu ge­hen – das kur­belt die Vit­amin D-Pro­duk­ti­on an! •

Sport­ge­ron­to­lo­gin Dr. Sa­bi­ne

Eich­berg, Ex­per­tin für al­ters­sport an der Deut­schen Sport­hoch­schu­le in Köln

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.