Tonwerte und Kur­ven meis­tern

Meisterkurs SchwarzWeiß - - Die Wichtigsten Grundlagen -

Ler­nen Sie, wie Sie die Tonwerte und Kon­tras­te in Ih­ren Schwarz­weiß­bil­dern op­ti­mal steu­ern kön­nen.

„Ei­ne ty­pi­sche An­pas­sung für Schwarz­weiß­um­wand­lun­gen ist die Kon­tras­t­an­he­bung.“

Wäh­rend Sie mit den Farb­reg­lern steu­ern kön­nen, wie die Tonwerte Ih­rer Schwarz­weiß­um­wand­lung aus­se­hen, sind die­se aber kei­nes­wegs die ein­zi­ge Op­ti­on. Ha­ben Sie Ihr Bild um­ge­wan­delt, kön­nen Sie Ein­stel­lungs­ebe­nen für Ton­wert­kor­rek­tur oder Kur­ven nut­zen, um Fein­an­pas­sun­gen von Kon­tras­ten und Ton­wer­ten vor­zu­neh­men. Ein­s­tel­lungs­ebe­nen für Kur­ven sind in Ele­ments al­ler­dings nicht ver­füg­bar, so­dass Sie dort die Farb­kur­ven nut­zen müs­sen.

Gra­da­ti­ons­kur­ve

Die­ses An­pas­sungs­werk­zeug er­laubt sub­ti­le­re Än­de­run­gen als die Ton­wert­kor­rek­tur, weil Sie be­stimm­te Be­rei­che des His­to­gramms auf­hel­len oder ab­dun­keln kön­nen, an­statt auf drei fi­xe Punk­te be­schränkt zu sein. Sie kön­nen je­den Punkt der Dia­go­na­len ankli­cken und ihn nach oben (auf­hel­len) oder un­ten (ab­dun­keln) zie­hen. Sie kön­nen Punk­te ent­lang der Li­nie auch ankli­cken, um sie zu fi­xie­ren.

Weil die An­pas­sungs­mög­lich­kei­ten mit der Gra­da­ti­ons­kur­ve fast un­end­lich sind, kann sie an­fangs ein­schüch­ternd wir­ken. Ei­nen gu­ten Ein­stieg bie­ten die Vor­ga­ben, auf die Sie per Auf­klapp­me­nü zu­grei­fen kön­nen. Hier ste­hen Ih­nen die wich­tigs­ten Op­tio­nen di­rekt zur Ver­fü­gung, dar­un­ter die S-Kur­ve für mehr Kon­trast und Vor­ga­ben zum Auf­hel­len oder Ab­dun­keln des Bil­des. Ei­ne der ge­läu­figs­ten An­pas­sun­gen für Schwarz­weiß­um­wand­lun­gen ist die Kon­tras­t­an­he­bung. So nütz­lich die Vor­ga­ben sind, manch­mal lie­fern sie nicht den ge­wünsch­ten Ef­fekt. Dann kön­nen Sie ei­ne Vor­ga­be aber im­mer noch als Aus­gangs­punkt für ei­ge­ne Be­ar­bei­tun­gen neh­men und an­schlie­ßend die Kur­ve ent­spre­chend jus­tie­ren. Um den Kon­trast in ei­nem Bild zu er­hö­hen, wäh­len Sie Mitt­le­rer Kon­trast im Auf­klapp­me­nü aus. Es wird ei­ne leich­te S-Kur­ve an­ge­wen­det. Um die Tie­fen ab­zu­dun­keln, kli­cken und zie­hen Sie ei­nen Punkt links un­ten in der Kur­ve wei­ter nach un­ten. Um Lich­ter auf­zu­hel­len, kli­cken und zie­hen Sie ei­nen Punkt im obe­ren Kur­ven­be­reich auf­wärts.

Se­lek­ti­ve An­pas­sun­gen

Lo­ka­le An­pas­sun­gen von Ton­wert oder Kon­trast wur­den schon in ana­lo­gen Zei­ten vor­ge­nom­men. Dank un­se­rer di­gi­ta­len Dun­kel­kam­mer fällt es deut­lich leich­ter, und Feh­ler las­sen sich je­der­zeit kor­ri­gie­ren.

Die ein­fachs­te Me­tho­de zur An­pas­sung grö­ße­rer Be­rei­che (wie et­wa des Him­mels) be­steht in der Ver­wen­dung ei­ner Ebe­nen­mas­ke auf ei­ner Ein­stel­lungs­ebe­ne für Ton­wert­kor­rek­tur oder Gra­da­ti­ons­kur­ve. Da­bei neh­men Sie ein­fach die ge­wünsch­ten An­pas­sun­gen pas­send zum Ziel­be­reich vor und igno­rie­ren den Rest des Bil­des. Kli­cken Sie in der Ebe­nenpa­let­te auf die Mas­ke, wäh­len Sie ei­nen schwar­zen Pin­sel mit wei­cher Spit­ze und 25 % Deck­kraft, und ma­len Sie über die Bild­be­rei­che, die Sie un­an­ge­tas­tet be­las­sen möch­ten.

VOR­HER

PROFITIPP Ele­ments bie­tet ei­ne ein­fa­che An­pas­sung per Farb­kur­ve. Wäh­len Sie Über­ar­bei­ten > Far­be an­pas­sen > Farb­kur­ven an­pas­sen. Statt ein­zel­ner

Punk­te pas­sen Sie hier Lich­ter, Mit­tel­ton­hel­lig­keit und -kon­trast so­wie

Tie­fen an. Ein sim­ples Ab­dun­keln der Tie­fen ver­leiht der Land­schaft ei­ne stär­ke­re Wir­kung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.