He­xen las­sen sich am He­xen­sab­bat nicht bli­cken

Meller Kreisblatt - - WIRTSCHAFT -

Dow Jo­nes FRANK­FURT. Der deut­sche Ak­ti­en­markt ist am Frei­tag mit leich­ten Ver­lus­ten aus dem Han­del ge­gan­gen. Schwa­che Wirt­schafts­da­ten aus den USA drück­ten ein we­nig auf die Stim­mung. Die US-Ein­zel­han­dels­zah­len blie­ben deut­lich un­ter den Er­war­tun­gen, auch die In­dus­trie­pro­duk­ti­on ent­täusch­te. Nach den er­mu­ti­gen­den In­fla­ti­ons­zah­len vom Vor­tag set­zen die An­le­ger nun wie­der ein grö­ße­res Fra­ge­zei­chen hin­ter ei­ne mög­li­che Zins­er­hö­hung im De­zem­ber. Der Eu­ro re­agier­te mit Auf­schlä­gen und stand zum Bör­sen­schluss bei 1,1955 Dol­lar. Im Han­del wird ein bal­di­ger Test der 1,20-Dol­lar-Mar­ke nicht aus­ge­schlos­sen. Der DAX ver­lor 0,2 Pro­zent auf 12.519 Punk­te. Die He­xen lie­ßen sich der­weil am Gro­ßen He­xen­sab­bat, an dem Op­tio­nen und Fu­tures auf In­di­zes und Ein­zel­ti­tel ver­fal­len, kaum bli­cken. Der Ver­fall an den Bör­sen ver­lief weit­ge­hend ge­räusch­los. Mög­li­cher­wei­se sind am Mon­tag noch Nach­wir­kun­gen zu spü­ren. Im Blick stan­den die neu­en In­dex-Zu­sam­men­set­zun­gen, die zu den Schluss­kur­sen in Kraft tre­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.