Mi­nis­te­ri­um weist Kri­tik an Po­li­zei­prä­senz zu­rück

Meller Kreisblatt - - NORDWEST -

HAN­NO­VER. Nie­der­sach­sens In­nen­mi­nis­te­ri­um hat ver­är­gert auf Kri­tik des Städ­te­und Ge­mein­de­bun­des (NSGB) an der Po­li­zei­prä­senz im Land re­agiert. NSGB-Prä­si­dent Trips hat­te ges­tern in ei­nem In­ter­view mit un­se­rer Re­dak­ti­on mehr Po­li­zis­ten vor al­lem für den länd­li­chen Raum ge­for­dert. Das The­ma Si­cher­heit trei­be die Kom­mu­nen um.

Ein Mi­nis­te­ri­ums­spre­cher er­klär­te, Trips Aus­sa­gen sei­en teil­wei­se „schlicht un­wahr“. So sei die Zahl der Ein­brü­che in Nie­der­sach­sen in letz­ter Zeit nicht ge­stie­gen, son­dern ins­be­son­de­re seit dem zwei­ten Halb­jahr 2016 ge­sun­ken. „Die­se Ten­denz hat sich im ers­ten Halb­jahr 2017 noch ein­mal stär­ker ent­wi­ckelt mit ei­nem Rück­gang von 18,43 Pro­zent zwi­schen Ja­nu­ar und Ju­ni“, sag­te der Spre­cher. Auch Trips’ Kla­ge über un­be­setz­te oder ge­schlos­se­ne Po­li­zei­sta­tio­nen wies das Mi­nis­te­ri­um zu­rück. „Ge­ne­rell ist die Schlie­ßung von Po­li­zei­dienst­stel­len nicht Ge­gen­stand von Über­le­gun­gen des Mi­nis­te­ri­ums“, so der Spre­cher.

Das In­ter­view mit NSGB-Prä­si­dent Trips: auf noz.de/in­ter­view

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.