Herbst­fest: Es bleibt schwie­rig

Event in Bruchmühlen zum ers­ten Mal am 1. Ok­to­ber – Rie­si­ge Fest­mei­le

Meller Kreisblatt - - VORDERSEITE - Von Si­mo­ne Grawe

BRUCHMÜHLEN. Zum 22. Mal ver­an­stal­tet die Wer­be­ge­mein­schaft Bruchmühlen am mor­gi­gen Sonntag ihr Herbst­fest. Doch die Aus­rich­tung bleibt schwie­rig: Der 3. Ok­to­ber wä­re den Ver­an­stal­tern lie­ber ge­we­sen, aber die Fei­er­tags­re­ge­lung und das La­den­öff­nungs­ge­setz spre­chen da­ge­gen.

Bruchmühlen freut sich auf das Herbst­fest, heu­er zum 22. Mal: Doch es bleibt schwie­rig. Da­für sor­gen der ge­setz­li­che Fei­er­tag am 3. Ok­to­ber, die Lan­des­gren­ze, das La- den­öff­nungs­ge­setz und die Ge­werk­schaft Ver­di.

BRUCHMÜHLEN. „Es ist wirk­lich höchst kom­pli­ziert“, mit die­sen Wor­ten er­öff­net Vol­ker Uhl­mann­siek das Ge­spräch, als er von der Re­dak­ti­on des Mel­ler Kreis­blat­tes auf das be­vor­ste­hen­de Herbst­fest an­ge­spro­chen wird, das die Wer­be­ge­mein­schaft Bruchmühlen erst­mals am Sonntag, 1. Ok­to­ber, und da­mit nicht am Tag der Deut­schen Ein­heit ver­an­stal­tet.

Dau­men­schrau­ben

Lei­der sei es der Wer­be­ge­mein­schaft we­gen der Ge­set­zes­la­ge nicht ge­lun­gen, die Ver­an­stal­tung am 3. Ok­to­ber durch­zu­füh­ren, und er ha­be sich „schwe­ren Her­zens zu die­sem Ter­min­wech­sel durch­ge­run­gen“, äu­ßert sich der Vor­sit­zen­de der Wer­be­ge­mein­schaft.

Er weist da­mit auf meh­re­re

Dau­men­schrau­ben hin, die es den Ge­schäfts­leu­ten nicht er­mög­li­chen, ih­re Ge­schäf­te am 3. Ok­to­ber zu öff­nen. So führ­te ei­ne Än­de­rung im La­den­öff­nungs­ge­setz auf nord­rhein-west­fä­li­scher Sei­te im Jahr 2015 da­zu, dass die Ge­schäfts­leu­te in NRW am Tag der Deut­schen Ein­heit nicht ver­kau­fen dür­fen.

Auf nie­der­säch­si­scher Sei­te ist dies zwar er­laubt, al­ler­dings drängt die Ge­werk­schaft Ver­di auf ei­nen so­ge­nann­ten An­lass­be­zug.

Dem­nach darf die Ge­schäfts­öff­nung kein Selbst­zweck sein, son­dern muss an ein Er­eig­nis, wie ein Stadt­fest oder Jahr­markt, ge­kop­pelt sein. Nach An­sicht der Ge­werk­schaft le­gen die Kom­mu­nen die­sen An­lass al­ler­dings

oft zu groß­zü­gig aus.

Für den 1. Ok­to­ber ist der ver­kaufs­of­fe­ne Sonntag auf nie­der­säch­si­scher und NRW-Sei­te ge­neh­migt. So­mit dür­fen sich die Ver­an­stal­ter auf ein Event mit ge­schätz­ten 8000 bis 10 000 Be­su­cher freu­en.

„In Zu­kunft müs­sen wir aber wohl kon­kret an­de­re We­ge ge­hen“, er­klärt Vol­ker Uhl­mann­siek. Das Herbst­fest soll dem­nach Be­stand ha­ben, und zwar nach ge­gen­wär­ti­ger Ge­set­zes­la­ge an je­dem ers­ten Sonntag im Ok­to­ber, das wä­re in 2018 dann der 7. Ok­to­ber und in 2021, wenn der 3. Ok­to­ber auf ei­nen Sonntag fällt, dann der 10. Ok­to­ber.

„Wir hof­fen in­stän­dig, dass die Ge­set­ze ge­lo­ckert wer­den

und wir ein Fest an­bie­ten kön­nen, dass grenz­über­schrei­tend die Leu­te ins Ge­spräch bringt“, wünscht sich Vol­ker Uhl­mann­siek: „Es wä­re scha­de, wenn es ein­schläft.“

Dach­mar­ke

Ähn­lich die Mar­sch­rich­tung der Stadt: Sie be­grüßt es aus­drück­lich, dass die Wer­be­ge­mein­schaft Bruchmühlen an der Aus­rich­tung die­ser Groß­ver­an­stal­tung fest­hält: „Das Bruch­müh­le­ner Herbst­fest hat sich im Lau­fe der Jah­re zu ei­ner Dach­mar­ke ent­wi­ckelt, die po­si­tiv be­setzt ist und image­prä­gend für Bruchmühlen wirkt – so­wohl im nie­der­säch­si­schen als auch im nord­rhein-west­fä­li­schen Teil des Or­tes“, sag­te Stadt­spre­cher Jür­gen Krä­mer auf An­fra­ge. Mit der Ver­an­stal­tung ge­lin­ge es den Ver­ant­wort­li­chen, die Stär­ken Bruch­müh­lens als Ein­zel­han­delsund Di­enst­leis­tungs­stand­ort her­aus­zu­stel­len, „der noch von et­li­chen in­ha­ber­ge­führ­ten Un­ter­neh­men ge­prägt ist“.

So­mit die­ne das Herbst­fest nicht nur der Un­ter­hal­tung der Be­völ­ke­rung, es füh­re den Be­su­chern dar­über hin­aus deut­lich vor Au­gen, dass der Ort mit vie­len Ein­rich­tun­gen der Nah­ver­sor­gung punk­te, in de­nen Fach­be­ra­tung und Ser­vice ei­ne gro­ße Rol­le spiel­ten.

Wei­te­re Bei­trä­ge aus dem Grö­ne­gau: www.noz.de/mel­le

Fo­to: Vol­ker Uhl­mann­siek

Rap­pel­voll ist es in Bruchmühlen beim tra­di­tio­nel­len Herbst­fest.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.