Reit­sport, Cha­ri­ty und Li­fe­style in Hagen

Hor­ses & Dreams star­tet Mitt­woch auf Hof Kas­sel­mann – Pro­gramm, Kos­ten und Ak­tio­nen

Meller Kreisblatt - - REGION - Von Cat­ha­ri­na Kro­nisch

Jor­da­ni­sche Tra­di­tio­nen und Pfer­de­sport auf VierS­ter­ne-Ni­veau mit­ten in Hagen am Teu­to­bur­ger Wald: Das in­ter­na­tio­na­le Reit­sport­tur­nier Hor­ses & Dreams be­ginnt in der kom­men­den Wo­che, am Mitt­woch, 25. April. HAGEN. „Hor­ses & Dreams meets the Roy­al King­dom of Jor­dan 2018“heißt es von Mitt­woch bis Sonn­tag auf dem Hof der Fa­mi­lie Kas­sel­mann in Hagen. Auf dem 40 Hekt­ar gro­ßen Ge­län­de am Borg­berg ste­hen ne­ben Prü­fun­gen im Dres­sur- und Spring­sport ei­ne Li­fe­sty­leAus­stel­lung und Fa­mi­li­en­un­ter­hal­tung im Mit­tel­punkt. Die Ver­an­stal­ter er­war­ten rund 70 000 Be­su­cher.

Im Fo­kus: die ara­bi­sche Kul­tur. „Wir rich­ten ein jor­da­ni­sches Dorf ein, es wer­den Be­dui­nen­zel­te auf­ge­stell­te, die di­rekt aus Jor­da­ni­en ge­lie­fert wur­den“, sagt Pres­se­spre­che­rin Pho­ebe Rohn. „Die Be­su­cher kön­nen lan­des­üb­li­che Spe­zia­li­tä­ten pro­bie­ren: Wir bie­ten un­ter an­de­rem Lamm am Spieß und jor­da­ni­schen Wein an. Au­ßer­dem gibt es Sou­ve­nirs und Ac­ces­soires rund um das Gast­land zu ent­de­cken, wie Schmuck oder Pfle­ge­pro­duk­te mit In­halts­stof­fen aus dem To­ten Meer“, sagt Rohn.

Gut 150 na­tio­na­le und in­ter­na­tio­na­le Händ­ler ge­stal­ten die Hor­ses-&-Dream­sAus­stel­lung rund um Mo­de, Gar­ten und Le­bens­art. Die Ver­kaufs­stän­de sind täg­lich von 10 Uhr bis 19.30 Uhr ge­öff­net. Mit Mal- und Ba­s­tel­ak­tio­nen kön­nen die Kin­der im Kin­der­land Kids & Dreams das jor­da­ni­sche Kö­nig­reich spie­le­risch ent­de­cken.

Als High­light am Wo­che­n­en­de ist am Sams­tag der jähr­lich statt­fin­den­de Reit-Bi­ath­lon und ei­ne ori­en­ta­li­sche Ga­la-Show „The Ma­gic of Ara­bia“ge­plant. Bei der Show wird un­ter an­de­rem Frei­heits­dres­sur von François Pi­gnon ge­zeigt: „In die­sem Jahr prä­sen­tie­ren

wir das ed­le Ara­ber­pferd“, sagt Ver­an­stal­ter Ull­rich Kas­sel­mann. Jor­da­ni­sches Flair kom­me auch beim Ka­mel­ren­nen und bei tra­di­tio­nel­len jor­da­ni­schen Klän­gen und Tän­zen auf. Ein Be­such der dies­jäh­ri­gen Schirm­her­rin Prin­zes­sin Alia bint Hus­sein von Jor­da­ni­en wird laut Rohn auch er­war­tet. Viel wird von den Ver­an­stal­tern nicht ver­ra­ten, aber es sol­len noch mehr Pro­mi­nen­te das Tur­nier be­su­chen: „Ur­su­la von der Ley­en wird auf je­den Fall in Hagen vor Ort sein und

der Ex-Fuß­ball­pro­fi Frank Rost. Sei­ne Le­bens­ge­fähr­tin Fe­li­ci­tas Lack­as be­kommt ihr gol­de­nes Reit­ab­zei­chen in der Dres­sur “, sagt Rohn.

Ne­ben Rei­ten, Shop­pen und Es­sen wird bei dem Reit­sport­fes­ti­val auch Geld für die Ak­ti­on „Rei­ten ge­gen den Hun­ger“ge­sam­melt. Das ist ei­ne Initia­ti­ve, die im Rah­men des Pfer­de­spor­tes Spen­den für die Welt­hun­ger­hil­fe sam­melt. „Am Sams­tag­abend ist ein Ga­lad­in­ner ge­plant, bei dem hof­fent­lich viel Geld für den guten Zweck

zu­sam­men­kommt“, sagt Pres­se­spre­che­rin Rohn. „Au­ßer­dem bie­ten wir un­ter an­de­rem ein Cha­ri­ty-Fan-Shop­ping an, bei dem am Stand der Welt­hun­ger­hil­fe Reit­klei­dung ver­kauft und der Er­lös ge­spen­det wird.“

Neu in die­sem Jahr: die Auk­ti­on „Hor­ses & Dreams on­line“. Da­bei wer­de ein Pferd, To­ti­las Sohn „Tu le me­ri­te“, zu­guns­ten der Or­ga­ni­sa­ti­on „Ein Herz für Kin­der“ver­stei­gert.

Auf dem Dres­sur­platz sind un­ter an­de­rem die Fi­nal­qua­li­fi­ka­ti­on

zum Nürn­ber­ger Burg-Po­kal, der Grand Prix Free­style und der Grand Prix Spe­cial an­ge­setzt. „Mit im Dres­sur­vier­eck da­bei sind auch die dies­jäh­ri­ge Welt­Cup-Sie­ge­rin Isa­bell Werth und die Dritt­plat­zier­te Jes­si­ca von Bre­dow-Werndl“, sagt Rohn.

Auf dem Spring­platz wer­den un­ter an­de­rem das Zwei-Pha­sen-Sprin­gen, die Youngs­ter-Tour und die ers­te Etap­pe der DKB-Ri­ders­tour ge­rit­ten. Auch der Rei­terNach­wuchs prä­sen­tiert sich bei Hor­ses & Dreams am Frei­tag beim Rei­ter­wett­be­werb der Spar­kas­se Os­na­brück und am Sams­tag beim Schul­pfer­de-Cup.

Am Er­öff­nungs­tag, Mitt­woch 25. April, ist der Ein­tritt für das Tur­nier frei. Das Reit­sport­fes­ti­val be­ginnt of­fi­zi­ell mit ei­ner Er­öff­nungs­fei­er um 19 Uhr auf dem Hof Kas­sel­mann. Da­zu ge­hört ein öku­me­ni­scher Got­tes­dienst. Fei­er und Mes­se ste­hen un­ter dem Mot­to: „... wie ein gro­ßes Zelt ge­spannt – Du bist da, wo Men­schen le­ben.“

Ei­ne Ta­ges­kar­te für Hor­ses & Dreams am Don­ners­tag, 26. April, und Frei­tag, 27. April, kos­tet im Vor­ver­kauf je­weils 13,50 Eu­ro. An der Ta­ges­kas­se 15 Eu­ro. Für ei­ne Ta­ges­kar­te am Wo­che­n­en­de müs­sen je­weils 18,50 Eu­ro be­zahlt wer­den. An der Ta­ges­kas­se kos­ten die Ti­ckets 20 Eu­ro. Die­se Ta­ges­kar­te ist gleich­zei­tig ei­ne Steh­platz­kar­te. Ein Sitz­platz ge­hört nicht da­zu und muss für fünf Eu­ro zu­sätz­lich re­ser­viert wer­den. Wer öf­ter als ei­nen Tag das Pfer­de­sport­fes­ti­val be­su­chen will, kann ei­ne Dau­er­kar­te kau­fen und muss da­für 60 Eu­ro oh­ne Sitz­platz und 70 Eu­ro mit Sitz­platz aus­ge­ben. Die­se Ti­ckets sind nur im Vor­ver­kauf er­hält­lich.

Kin­der bis ein­schließ­lich zwölf Jah­ren ha­ben bei Hor­ses & Dreams frei­en Ein­tritt, ei­nen Sitz­platz kön­nen El­tern für fünf Eu­ro da­zu­bu­chen. Die Kos­ten für den VIP-Be­reich mit Ca­te­ring lie­gen bei 125 Eu­ro auf­wärts, für Kin­der zwi­schen sie­ben und 12 Jah­ren bei 62,50 Eu­ro.

Fo­to: Hor­ses & Dreams/Mau­re­en Fritz­sche

Son­nen­un­ter­gang über dem Hof Kas­sel­mann: Noch ist es ru­hig auf den Reit­plät­zen in Hagen. Ab Mitt­woch wer­den dort Rei­ter und Be­su­cher des Pfer­de­sport­fes­ti­vals Hor­ses & Dreams 2018 er­war­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.