Sie­gen oder flie­gen

Pan­thers müs­sen zwei­tes Fi­nal­spiel ge­gen Wol­fen­büt­tel ge­win­nen – At­mo­sphä­re soll zum Fak­tor wer­den

Meller Kreisblatt - - SPORT REGIONAL - Von Yan­nick Rich­ter

OS­NA­BRÜCK. Für die Os­na­brü­cker Zweit­li­ga-Bas­ket­bal­le­rin­nen der Gi­ro­li­ve-Pan­thers heißt es am Sonn­tag, 16 Uhr, in der OSC-Hal­le „do or die“. Im zwei­ten Spiel der Play­off-Fi­nal­se­rie ge­gen das Wolf­pack Wol­fen­büt­tel muss die Mann­schaft von Trai­ner Ma­rio Zur­kow­ski ge­win­nen, um noch ei­ne Chan­ce auf die Meis­ter­schaft und den da­mit ver­bun­de­nen Auf­stieg in die Bun­des­li­ga zu ha­ben.

„Wir bren­nen auf das Spiel“, sagt Pan­thers-Coach Zur­kow­ski. Ei­nen Tag hät­ten sei­ne Spie­le­rin­nen zwar ge­braucht, um die 68:84-Nie­der­la­ge in Wol­fen­büt­tel zu ver­dau­en. Da­nach sei der Fo­kus aber auf Spiel zwei ge­rich­tet wor­den. „Das Team hat sehr in­ten­siv trai­niert. Wir ha­ben uns gut vor­be­rei­tet und sind ge­wapp­net“, so Zur­kow­ski vor der wich­tigs­ten Par­tie der Sai­son.

Im ers­ten Spiel gab es für die Pan­thers nach aus­ge­gli­che­ner ers­ter Halb­zeit (40:41) ei­ne deut­li­che Nie­der­la­ge mit 16 Punk­ten Un­ter­schied. „Wol­fen­büt­tel hat stark ge­spielt. Durch den Sieg ha­ben sie sich in ei­ne leich­te Fa­vo­ri­ten­rol­le ge­bracht“, sagt Zur­kow­ski.

Mit­hil­fe ei­ner Vi­deo­ana­ly­se ha­ben die Pan­thers die Feh­ler aus dem Auf­takt­match auf­ge­ar­bei­tet. „Wir müs­sen vor al­lem beim Re­boun­ding bes­ser ar­bei­ten“, weiß Zur­kow­ski. Au­ßer­dem sei es wich­tig, „die Top­s­corer der Gäs­te, so gut es geht, aus dem Spiel zu neh­men“.

Da­mit dürf­te der OSC-Trai­ner vor al­lem die US-Ame­ri­ka­ne­rin Bri­an­na Rol­ler­son (20 Punk­te in Spiel eins), die Ka­na­die­rin Chris­tin Hy­de (19 Punk­te) und die Ma­ze­do­nie­rin Ne­na Tra­jchevs­ka (16 Punk­te) mei­nen. Zu­sam­men er­ziel­te das Trio mit 55 von 84 Punk­ten et­wa zwei Drit­tel al­ler

Kor­ber­fol­ge. Rol­ler­son schnapp­te sich zu­dem noch sat­te 21 Re­bounds. Zum Ver­gleich: Die Pan­thers hol­ten als Team ins­ge­samt 30 Re­bounds.

Im Heim­spiel ge­gen die Ost-Nie­der­sach­sen sieht Zur­kow­ski aber auch die Fans als wich­ti­gen Fak­tor. „Die Hal­le

muss von Be­ginn an da sein. Wir brau­chen die Un­ter­stüt­zung der Fans“, for­dert der Coach: „Wir wol­len ei­ne Ver­bin­dung mit den Zu­schau­ern her­stel­len und die Emo­tio­nen aufs Spiel­feld über­tra­gen.“

Hier­bei könn­te es je­doch zur Grat­wan­de­rung kom­men. In Spiel eins der Se­rie nahm sich OSC-Spie­le­rin Mi­li­ca Mi­lo­sev nach star­kem Be­ginn qua­si selbst aus der Par­tie, als sie sich zu sehr auf die Pro­vo­ka­tio­nen der Wol­fen­bütt­le­rin­nen und de­ren Fans ein­ge­las­sen hat­te. „Dass Wol­fen­büt­tel auch ab­seits des Bal­les sehr pro­vo­kant agiert, wis­sen wir spä­tes­tens jetzt. ‚Mi­li‘ wird das nicht noch ein­mal pas­sie­ren“, ver­tei­digt Zur­kow­ski sei­ne Spie­le­rin.

Ein Blick auf die Sta­tis­tik dürf­te den OSC-Frau­en Mut ma­chen: Zu Hau­se ha­ben die Pan­thers in die­ser Sai­son noch kein Spiel ver­lo­ren. „Das soll auch so blei­ben“, sagt Zur­kow­ski. Wenn die Os­na­brü­ck­e­rin­nen die­se Se­rie tat­säch­lich auf­recht­er­hal­ten kön­nen, kommt es am Sonn­tag, 29. April, um 16 Uhr in der hei­mi­schen OSC-Hal­le zur al­les ent­schei­den­den drit­ten Par­tie um den Bun­des­li­ga-Auf­stieg.

Fo­to: Michael Grün­del

Ge­mein­sam stark: Mit den Zu­schau­ern im Rü­cken wol­len die Pan­thers in der Fi­nal­se­rie aus­glei­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.