VW spal­tet Tra­di­ti­ons­kon­zern MAN auf

Mög­li­cher Bör­sen­gang der Lkw-Spar­te oh­ne Die­sel & Tur­bo

Memminger Zeitung - - Vorderseite - VON MICHA­EL KERLER

München Der Tra­di­ti­ons­kon­zern MAN steht vor ei­ner Zä­sur. Das Un­ter­neh­men wird auf­ge­spal­ten. Wenn Volks­wa­gen die Lkw-Spar­te mit Mar­ken wie MAN und Sca­nia in den nächs­ten Mo­na­ten fit für ei­nen mög­li­chen Bör­sen­gang macht, wird MAN Die­sel & Tur­bo nicht da­zu­ge­hö­ren. Das be­rich­te­te der Chef der Lkw-Spar­te, Andre­as Ren­sch­ler, am Mon­tag. Für MAN Die­sel & Tur­bo ar­bei­ten rund 4000 Be­schäf­tig­te in Augs­burg, die Kraft­werks­und Schiffs­mo­to­ren her­stel­len.

Die Lkw-Spar­te soll bin­nen zwölf Mo­na­ten „ka­pi­tal­markt­fä­hig“sein, sag­te Ren­sch­ler. Und füg­te an: „Die­sel & Tur­bo wird nicht Teil der Ka­pi­tal­markt­fä­hig­keit sein.“Glei­ches gel­te für die Augs­bur­ger Toch­ter Renk, die Ge­trie­be zum Bei­spiel für Schif­fe oder Pan­zer­fahr­zeu­ge her­stellt. „Wir wer­den uns auf Lkw kon­zen­trie­ren“, be­ton­te Ren­sch­ler.

MAN Die­sel & Tur­bo soll künf­tig VW un­ter­stellt wer­den, sag­te Ren­sch­ler wei­ter. Bay­erns Wirt­schafts­mi­nis­ter Franz Jo­sef Pschie­rer (CSU) be­rich­te­te, ihm sei ver­si­chert wor­den, dass es „kei­ne ak­tu­el­len Ver­kaufs­ab­sich­ten für die Ma­schi­nen­bau­be­rei­che“ge­be. Das sag­te ei­ne Spre­che­rin un­se­rer Zei­tung.

Wes­halb MAN auf­ge­spal­ten wer­den soll und wie man in Augs­burg auf die Ent­schei­dung re­agiert, le­sen Sie auf der Wirt­schaft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.