PRESSESCHAU

Meppener Tagespost - - EINBLICKE -

„Si­cher könn­te ei­ne rus­si­sche Pan­zer­ar­mee trotz al­ler Wi­der­wehr das bal­ti­sche Staa­ten­t­rio in we­ni­gen St­un­den über­rol­len und bis zur Ost­see vor­sto­ßen. Doch was hät­te der Kreml da­von? Stra­te­gisch braucht Russ­land das Bal­ti­kum nicht – es hat Ost­see­zu­gän­ge in Ka­li­nin­grad und St. Pe­ters­burg. [. . .] Zu­dem wür­den die Rus­sen – an­ders als auf der Krim – von der ers­ten Mi­nu­te an als Be­sat­zer ge­hasst wer­den. Die Ero­be­rung hät­te we­nig Nut­zen. Den­noch wä­re Abrüs­tung in der Re­gi­on ein Se­gen. Sonst dro­hen ir­gend­wann Zu­stän­de wie am 38. Brei­ten­grad in Ko­rea.

Zum Ma­nö­ver in Weiß­russ­land merkt die Zei­tung aus Mag­de­burg an:

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.