Auf­re­gung um Nach­richt des Bis­tums

Zi­tat des Pro­phe­ten Mo­ham­med über Twit­ter ver­brei­tet

Meppener Tagespost - - KREIS EMSLAND - Von Cor­ne­lia Achen­bach

OS­NA­BRÜCK Mit ei­nem auf dem Kurz­nach­rich­ten­dienst Twit­ter ver­brei­te­ten Zi­tat des Pro­phe­ten Mo­ham­med hat das Bis­tum Os­na­brück im In­ter­net für vie­le Reaktionen ge­sorgt. Kaum ei­ne von ih­nen fällt freund­lich aus.

„Der Mensch hat Be­glei­ter un­mit­tel­bar vor oder hin­ter sich, die ihn be­hü­ten im Auf­tra­ge Got­tes.“Die Nen­nung des Ver­fas­sers Mo­ham­med sorg­te für Em­pö­rung und bis zum Zeit­punkt die­ses Ar­ti­kels für rund 200 Reaktionen. Die Reaktionen rei­chen von „Un­fass­bar“über „Ihr Heuch­ler!“bis zu „Schämt euch!“. Von „Is­lam­wer­bung“ist die Re­de und von ei­ner „ät­zen­den An­bie­de­rung an den Zeit­geist“. Her­mann Haar­mann, Spre­cher des Bis­tums Os­na­brück, re­agiert mit Un­ver­ständ­nis: „Die Zi­ta­te, die wir in der Ta­ges­bot­schaft ver­öf­fent­li­chen, stam­men nicht nur aus der Bi­bel, son­dern aus vie­len an­de­ren Qu­el­len. Ent­schei­dend ist der In­halt, den die je­wei­li­ge Bot­schaft ver­mit­telt. Es ist trau­rig, dass al­lein der Na­me Mo­ham­med als Qu­el­le des Zi­tats zu sol­chen zum Teil hass­er­füll­ten Reaktionen führt.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.