Ex-Re­gie­rungs­chef De Jong mit 101 ge­stor­ben

Mittelschwaebische Nachrichten - - Politik -

Im Al­ter von 101 Jah­ren ist der frü­he­re nie­der­län­di­sche Mi­nis­ter­prä­si­dent Piet de Jong ge­stor­ben. Das gab sei­ne Par­tei, der Christ­li­chDe­mo­kra­ti­sche Aufruf (CDA), am Mon­tag in Den Haag be­kannt. De Jong hat­te von 1967 bis 1971 ein Mit­te-Rechts-Ka­bi­nett aus vier Par­tei­en ge­führt. Au­ßen­po­li­tisch hat­te sich der am 3. April 1915 als Sohn ei­nes Lo­ko­mo­tiv­füh­rers in Ap­pel­doorn ge­bo­re­ne De Jong für den Bei­tritt Groß­bri­tan­ni­ens zur da­ma­li­gen Eu­ro­päi­schen Wirt­schafts­ge­mein­schaft (EWG) ein­ge­setzt, der 1973 voll­zo­gen wur­de. In sei­ner Re­gie­rungs­zeit er­leb­ten die Nie­der­lan­de ei­nen wirt­schaft­li­chen und so­zia­len Auf­schwung, in­nen­po­li­tisch war das Land aber zer­strit­ten. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.