Wor­an er­ken­ne ich Com­pu­ter­spiel­sucht – und was dann?

Mittelschwaebische Nachrichten - - Die Dritte Seite -

Für die ame­ri­ka­ni­sche psych­ia­tri­sche Ge­sell­schaft ist com­pu­ter­spiel­süch­tig, auf wen fünf der fol­gen­den Kri­te­ri­en über zwölf Mo­na­te zu­tref­fen:

Ge­dank­li­che Ver­ein­nah­mung Spie­ler muss stän­dig an das Spiel den­ken.

Ent­zugs­er­schei­nun­gen wie Kon­zen­tra­ti­ons­schwä­chen, Ge­reizt­heit, Ängst­lich­keit.

To­le­ranz­ent­wick­lung Der Spie­ler will im­mer mehr Zeit mit Com­pu­ter­spie­len ver­brin­gen.

Kon­troll­ver­lust Der Spie­ler schafft es nicht, sich an selbst ge­steck­te Gren­zen zu hal­ten.

Fort­set­zung trotz ne­ga­ti­ver Kon­se­quen­zen Der Spie­ler hört nicht auf, ob­wohl er sich be­wusst ist, dass es schäd­lich ist.

Ver­hal­tens­be­zo­ge­ne Ver­ein­nah­mung Der Spie­ler ver­liert das In­ter­es­se an an­de­ren Hob­bys.

Dys­funk­tio­na­le Stress­be­wäl­ti­gung Es wird ge­spielt, um Pro­ble­me zu ver­drän­gen.

Dis­si­mu­la­ti­on Der Spie­ler be­lügt Drit­te über sei­ne Ab­hän­gig­keit.

Ge­fähr­dung und Ver­lus­te Der Spie­ler ris­kiert Be­zie­hung oder Job.

Hil­fe­stel­lung für Com­pu­ter­spiel­süch­ti­ge bie­ten in Augs­burg das Be­zirks­kran­ken­haus und Niels Pru­in von der Ca­ri­tas, Te­le­fon­num­mer 0821/5088300.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.