Auch an­de­re Län­der könn­ten ge­gen VW kla­gen

Mittelschwaebische Nachrichten - - Wirtschaft -

In der Abgas-Kri­se könn­ten nach dem Vor­stoß aus Bay­ern wei­te­re Bun­des­län­der ge­gen Volks­wa­gen kla­gen. Auch Hes­sen und Ba­denWürt­tem­berg prü­fen recht­li­che Schrit­te. Hin­ter­grund ist der Kurs­ver­lust der VW-Ak­tie durch den Die­sel-Skan­dal. Die Bun­des­län­der ha­ben für ih­re Be­am­ten­ver­sor­gung teil­wei­se in VW-Pa­pie­re in­ves­tiert. Hes­sen ver­zeich­net Ver­lus­te in der so­ge­nann­ten Ver­sor­gungs­rück­la­ge des Lan­des durch den Ver­kauf von VW-Ak­ti­en in Hö­he von rund 3,9 Mil­lio­nen Eu­ro. Beim Pen­si­ons­fonds der Bay­ern geht es um bis zu 700 000 Eu­ro. Ba­den-Würt­tem­berg hielt bei Be­kannt­wer­den der Die­sel-Af­fä­re rund 64 600 VW-Ak­ti­en. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.