G9 auf Kos­ten der Kom­mu­nen?

Städ­te­tag: Raum­be­darf kos­tet Mil­li­ar­den

Mittelschwaebische Nachrichten - - Bayern - VON HENRY STERN

Mün­chen Bay­erns Städ­te­tags­prä­si­dent Ul­rich Ma­ly (SPD) hat die CSU-Staats­re­gie­rung da­vor ge­warnt, die Kos­ten der an­ge­kün­dig­ten Wahl­frei­heit für Schu­len zwi­schen acht­jäh­ri­gem und neun­jäh­ri­gem Gym­na­si­um in Bay­ern auf die Kom­mu­nen ab­zu­wäl­zen.

„Wenn der Frei­staat sagt: Ich ma­che wie­der G 9, dann gilt der Grund­satz der Kon­ne­xi­tät – al­so das Prin­zip: Wer an­schafft, muss zah­len“, er­klär­te der Nürn­ber­ger Ober­bür­ger­meis­ter vor Jour­na­lis­ten in Mün­chen. „Wenn der Frei­staat aber sagt: Wir über­las­sen euch die freie Ent­schei­dung – dann gilt die­ses Prin­zip nicht“, warn­te Ma­ly.

Land­krei­se und kreis­freie Städ­te sind als so­ge­nann­te Sach­auf­wands­trä­ger grund­sätz­lich für Bau und Un­ter­halt der Schul­ge­bäu­de zu­stän­dig. Ei­ne mehr oder we­ni­ger flä­chen­de­cken­de Rück­kehr zum G 9 wä­re aber mit Blick auf den Raum­be­darf wohl mit sehr ho­hen Kos­ten ver­bun­den: „Da re­den wir nicht über Pea­nuts“, so der Städ­te­tags­prä­si­dent.

Über­schla­gen ge­rech­net geht Ma­ly von bay­ern­weit 1800 zu­sätz­li­chen Klas­sen für ein neun­stu­fi­ges Gym­na­si­um aus. Dies ent­spre­che ei­nem rech­ne­ri­schen Ge­gen­wert von gut vier­zig neu­en Gym­na­si­en. Bei durch­schnitt­li­chen Bau­kos­ten von rund vier­zig Mil­lio­nen Eu­ro für ein neu­es Gym­na­si­um „re­den wir hier al­so von Kos­ten von min­des­tens 1,5 Mil­li­ar­den Eu­ro an zu­sätz­li­chem Schul­raum­be­darf“.

Die­se Sum­me fal­le zwar nicht so­fort bei Ein­füh­rung der Wahl­frei­heit ab 2018 an, weil das al­te G 8 zu­nächst aus­lau­fe, wäh­rend das neue G 9 lang­sam auf­ge­baut wird. „Wenn die­ser Pro­zess aber von der baye­ri­schen Fi­nanz­po­li­tik un­be­glei­tet blie­be, dann hät­te man die Kos­ten der doch recht un­ent­schlos­sen wir­ken­den baye­ri­schen Bil­dungs­po­li­tik er­folg­reich kom­mu­na­li­siert“, kri­ti­sier­te Ma­ly.

Dass Land­krei­se oder kreis­freie Städ­te den Aus­bau von G-9-Gym­na­si­en mit Ver­weis auf feh­len­de fi­nan­zi­el­le Spiel­räu­me aus­brem­sen, glaubt Ma­ly den­noch nicht: „Ein Rat­haus kann sich so we­nig wie das Kul­tus­mi­nis­te­ri­um ge­gen den ma­ni­fest ge­äu­ßer­ten El­tern­wil­len ent­schei­den. Wenn ei­ne Mehr­heit an den Schu­len das G 9 will, dann wer­den sich die Rat­häu­ser dem nicht ent­zie­hen kön­nen.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.