Deut­scher Ter­ro­rist doch noch am Le­ben?

Ex-Rap­per De­nis Cu­s­pert wur­de schon zwei­mal tot­ge­sagt. Nun gibt es Zwei­fel

Mittelschwaebische Nachrichten - - Politik -

Ber­lin Lebt er? Lebt er nicht? Die­se Fra­ge be­schäf­tigt die Si­cher­heits­be­hör­den in Deutsch­land – schon wie­der. Mehr­fach wur­de der deut­sche Is­la­mist De­nis Cu­s­pert schon tot­ge­sagt. Aber der Mann, der in ei­nem frü­he­ren Le­ben als Rap­per zu be­schei­de­ner Be­rühmt­heit ge­langt war, tauch­te im­mer wie­der auf. Bis zum ver­gan­ge­nen Ok­to­ber. Da kam die Nach­richt von ho­her Stel­le: Aus dem Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um in den USA hieß es, der IS-Mann sei in Sy­ri­en bei ei­nem Luft­an­griff ge­tö­tet wor­den. Jetzt plötz­lich die Wen­de. Nein, Cu­s­pert sei doch noch am Le­ben teilt das Pen­ta­gon mit. Was steckt da­hin­ter?

Cu­s­pert ist Deutsch-Gha­na­er, ge­bo­ren und auf­ge­wach­sen in Ber­lin. In sei­nem al­ten Le­ben nann­te er sich „De­so Dogg“, schimpf­te ge­gen al­les und je­den, po­sier­te mus­kel­be­packt und tä­to­wiert mit di­cken Sil­ber­ket­ten vor prot­zi­gen Au­tos. Ir­gend­wann drif­te­te er ab in die is­la­mis­ti­sche Sze­ne und wur­de ei­ner ih­rer füh­ren­den Köp­fe.

2012 setz­te er sich aus Deutsch­land ab, Rich­tung Ägyp­ten und von dort aus wei­ter nach Sy­ri­en, schloss sich der Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS) an und schwor 2014 ei­nen Treue­eid auf IS-An­füh­rer Abu Ba­kr Al-Bagh­da­di. An­fang 2015 setz­ten die USA den Deut­schen auf ih­re

Deut­sche Be­hör­den rät­seln schon lan­ge

Ter­ro­ris­ten­lis­te. Cu­s­pert be­trieb eif­rig Pro­pa­gan­da für den IS. Per In­ter­net hetz­te er aus Sy­ri­en ge­gen die „Un­gläu­bi­gen“der west­li­chen Welt und rief zu Ge­walt und An­schlä­gen auf. Im Sep­tem­ber 2013 wur­de er bei ei­nem Luft­an­griff ver­letzt. Da­mals wur­de auch schon mal ver­mu­tet, er sei tot. Ein paar Mo­na­te spä­ter mel­de­te er sich mit ei­nem lan­gen Vi­deo wie­der zu Wort, fa­na­tisch wie eh und je. Als dies­mal die ver­meint­li­che To­des­mel­dung aus dem Pen­ta­gon kam, wa­ren deut­sche Si­cher­heits­krei­se skep­tisch. Of­fi­zi­ell hieß es nur knapp, sie könn­ten die­se Mel­dung nicht be­stä­ti­gen.

Wenn Cu­s­pert tat­säch­lich ge­stor­ben wä­re, hät­te die IS-Pro­pa­gan­da­ma­schi­ne­rie das nicht aus­ge­schlach­tet und Cu­s­pert groß­spu­rig zum Mär­ty­rer er­klärt? Und wenn er den An­griff über­lebt hät­te, war­um gab es dann kei­nen lau­ten Wi­der­spruch der IS-Spit­ze zu den US-Be­haup­tun­gen? Nun al­so ru­dern die Ame­ri­ka­ner selbst zu­rück. (dpa)

Fo­to: dpa

Hat er doch über­lebt? De­nis Cu­s­pert gibt neue Rät­sel auf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.