Post-Vor­stand denkt über hö­he­res Brief­por­to nach

Mittelschwaebische Nachrichten - - Wirtschaft -

Erst zum Jah­res­wech­sel ist das Brief­por­to ge­stie­gen – doch die Deut­sche Post denkt schon an die nächs­te Er­hö­hung. Im eu­ro­päi­schen Durch­schnitt kos­te ein Brief 80 Cent – „das wä­re auch im wirt­schaft­lich stärks­ten Land Eu­ro­pas zu ver­kraf­ten“, so Kon­zern­vor­stand Jür­gen Ger­des. Die Bun­des­netz­agen­tur hat­te die jüngs­te Er­hö­hung ge­neh­migt, ver­ord­ne­te der Post aber ei­ne Pau­se. Das Un­ter­neh­men darf vor En­de 2018 kei­ne neu­en An­trä­ge auf Preis­er­hö­hung stel­len. Wirt­schaft­lich geht es der Post gut. Sie ver­dien­te im zwei­ten Quar­tal un­term Strich 541 Mil­lio­nen Eu­ro – rund zwei Drit­tel mehr als im Vor­jah­res­zeit­raum. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.