Wer ent­zün­det das Feu­er?

Fuß­ball-Le­gen­de Pelé wird hoch ge­han­delt, aber wie üb­lich wird um die Er­öff­nungs­fei­er ein gro­ßes Ge­heim­nis ge­macht. Klar ist, wer die deut­sche Fah­ne tra­gen wird

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport -

Rio de Janei­ro Wird es Pelé? Die Fuß­ball-Le­gen­de, vom In­ter­na­tio­na­len Olym­pi­schen Ko­mi­tee zum Sport­ler des Jahr­hun­derts ge­kürt, hat selbst be­stä­tigt, dass er ein Kan­di­dat für das An­zün­den des olym­pi­schen Feu­ers ist. Aus­ge­rech­net im Ma­ra­canã: Hier schoss der heu­te 75-Jäh­ri­ge am 19. No­vem­ber 1969 für den FC San­tos sein 1000. Tor. Heu­te kann in den Ka­ta­kom­ben ein Denk­mal zu Eh­ren die­ses Mo­ments be­sich­tigt wer­den.

Ein Spre­cher des Or­ga­ni­sa­ti­ons­ko­mi­tees sagt zum Pelé-Ge­rücht: „Die Ent­zün­dung des Feu­ers wird ei­ne Über­ra­schung sein.“Fuß­ball, Beach­vol­ley­ball, Se­geln, Judo: Bra­si­li­en hat nicht vie­le olym­pi­sche Trümp­fe. Die be­kann­tes­ten Sport­ler sind Fuß­bal­ler, bei Olym­pia ist es auch so: An­ge­führt von Ney­mar sol­len die Män­ner erst­mals Gold ho­len.

In der Nacht zum Sams­tag geht es los, Rio de Janei­ro er­öff­net die Olym­pi­schen Som­mer­spie­le, nach all den Pro­ble­men im Vor­feld sind es Spie­le, die ein we­nig ei­ner Wun­der­tü­te gleich­kom­men – die Er­öff­nungs­fei­er wird ein wich­ti­ger Grad­mes­ser.

Bra­si­li­en wird das zei­gen, was es aus­zeich­net: Le­bens­freu­de, Bunt­heit, Mu­sik, Schön­heit. Rie­si­ge Wel­len sol­len durch die Are­na schwap­pen – und Gi­se­le Bünd­chen könn­te als heu­ti­ge Ver­si­on des „Girl from Ipa­ne­ma“auf­tau­chen, je­ne Schön­heit vom Strand, der Tom Jo­bim den be­rühm­ten Bos­sa-No­vaKlas­si­ker wid­me­te.

Ab ein Uhr nachts deut­scher Zeit sol­len die Zu­schau­er bei der Er­öff­nungs­fei­er auf ei­ne gro­ße Zei­t­rei­se ge­schickt wer­den, be­rich­tet das Por­tal O Glo­bo. An­ge­fan­gen von den in­di­ge­nen Völ­kern, die das Land, die Wei­ten des Ama­zo­nas­ge­bie­tes be­wohn­ten, und nach der An­kunft der por­tu­gie­si­schen Ko­lo­ni­al­her­ren im­mer wei­ter zu­rück­ge­drängt wur­den. Rie­si­ge Schif­fe sol­len an­geb­lich ei­ne Rol­le spie­len, mit Blick auf die heu­ti­ge Zeit soll auch das bun­te Le­ben et­wa in den Fa­ve­las spie­le­risch the­ma­ti­siert wer­den. Da­bei sind nach An­ga­ben aus der Sam­ba-Sze­ne auch die neun bes­ten Sam­ba-Schu­len Ri­os.

Die Zah­len der Show sind be­ein­dru­ckend: fünf Jah­re Vor­be­rei­tung, 12 000 Ko­s­tü­me, 5000 Frei­wil­li­ge, 3000 Ki­lo Feu­er­werk. Zur Fei­er wer­den 45 Staats- und Re­gie­rungs­chefs er­war­tet, dar­un­ter Bun­des­prä­si­dent Joa­chim Gauck.

Die deut­sche Fah­ne wird Tisch­ten­nis-Rou­ti­nier Ti­mo Boll tra­gen. Der 35-Jäh­ri­ge ge­wann die Ab­stim­mung un­ter Fans und Olym­pia­Mann­schaft ge­gen Ho­ckey-Ka­pi­tän Mo­ritz Fürs­te, Bahn­rad-Ass Kris­ti­na Vo­gel, die Mo­der­ne Fünf­käm­pUnd fe­rin Le­na Schö­ne­born und Viel­sei­tig­keits­rei­te­rin In­grid Klim­ke.

Ob­wohl Boll be­reits am Sonn­tag oder Mon­tag sein ers­tes Ein­zel spie­len muss, sag­te er so­fort zu, als er von den DOSB-Funk­tio­nä­ren nach sei­nen Fah­nen­trä­ger-Am­bi­tio­nen be­fragt wur­de. (dpa, AZ)

Sie­he da­zu auch ein Por­trät von Ti­mo Boll auf der Sei­te 2.

Fo­to: Ya­suyo­shi Chi­ba, afp

Bei der Ge­ne­ral­pro­be hat es mit dem Feu­er­werk schon mal ge­klappt. Ein gu­tes Omen für die Er­öff­nungs­fei­er im Ma­ra­canã Sta­di­on, die in der Nacht zum Sams­tag um ein Uhr be­ginnt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.