Tod beim Heil­prak­ti­ker

Be­hör­den schlie­ßen Kli­nik bei Kre­feld

Mittelschwaebische Nachrichten - - Panorama -

Kre­feld Drei ver­stor­be­ne Pa­ti­en­ten und ei­ne noch un­kla­re To­des­ur­sa­che: Die Vor­gän­ge in ei­nem al­ter­na­ti­ven Krebs­zen­trum in Nord­rhein­West­fa­len ha­ben deut­sche und nie­der­län­di­sche Be­hör­den alar­miert. Zugleich nähr­ten die To­des­fäl­le die Sor­ge, dass wei­te­re Pa­ti­en­ten der Pra­xis in Brüggen-Bracht na­he der nie­der­län­di­schen Gren­ze in Ge­fahr sein könn­ten. Die Er­mitt­ler rie­fen mög­li­che Be­trof­fe­ne auf, sich bei der Po­li­zei zu mel­den.

In der ver­gan­ge­nen Wo­che wa­ren in­ner­halb von drei Ta­gen zwei Frau­en und ein Mann ge­stor­ben, die in der Pra­xis be­han­delt wor­den wa­ren. Laut dem Land­kreis Vier­sen wur­de die von ei­nem Heil­prak­ti­ker be­trie­be­ne Pra­xis be­reits Mit­te der Wo­che be­hörd­lich ge­schlos­sen. Der Mann darf im Kreis Vier­sen nicht mehr als Heil­prak­ti­ker tä­tig sein.

Bei den nach ei­ner an­geb­li­chen „bio­lo­gi­schen“Krebs­be­hand­lung Ver­stor­be­nen han­delt es sich nach Po­li­zei­an­ga­ben um ei­ne 55-Jäh­ri­ge aus Bel­gi­en so­wie ei­nen Mann, 55, und ei­ne Frau, 43, aus den Nie­der­lan­den. Nach dem Tod der 43-Jäh­ri­gen in ei­nem Mön­chen­glad­ba­cher Kran­ken­haus hat­te die Kre­fel­der Staats­an­walt­schaft ein To­de­s­er­mitt­lungs­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. Die Frau soll nach der Be­hand­lung in dem Krebs­zen­trum über Kopf­schmer­zen ge­klagt ha­ben und teil­wei­se ver­wirrt ge­we­sen sein. Vor ih­rem Tod war sie dann nicht mehr an­sprech­bar.

Be­reits vor ei­ner Wo­che ha­be die Staats­an­walt­schaft die Pra­xis durch­sucht, teil­te der Kreis Vier­sen mit. Ei­ne Amts­ärz­tin er­stat­te­te dem­nach Straf­an­zei­ge, weil der Heil­prak­ti­ker sei­ne Pa­ti­en­ten nach auf­ge­tre­te­nen Be­schwer­den le­dig­lich mit Vit­ami­nen ver­sorg­te, statt ei­nen Not­arzt zu alar­mie­ren. Deut­sche und nie­der­län­di­sche Be­hör­den wol­len den Fall nun ge­mein­sam auf­klä­ren. (afp)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.