Zwi­schen glück­li­chem Punkt­ge­winn und ei­ner ver­pass­ten Chan­ce

Für Bu­bes­heim war ein Heim­er­folg ge­gen Gerst­ho­fen mög­lich. Gleich­zei­tig darf der Ver­ein mit dem 1:1 sehr zu­frie­den sein

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport Aus Der Region - VON JAN KUBICA

Bu­bes­heim Es lief die vier­te Mi­nu­te der Nach­spiel­zeit, als sich Micha­el Wen­de den Ball zum Frei­stoß zu­recht leg­te. Der An­grei­fer des Fuß­ball-Be­zirks­li­gis­ten SC Bu­bes­heim ging ein paar Schrit­te zu­rück, war­te­te auf den Pfiff des Un­par­tei­ischen, lief be­herzt an und traf die Ku­gel ge­nau rich­tig. Die flog dann auch in wun­der­schö­ner Kur­ve – und klatsch­te nach 25 Me­tern satt ans Lat­ten­kreuz.

Die­se ei­ne Sze­ne hät­te den Gast­ge­bern am Frei­tag­abend bei­na­he ei­nen glück­li­chen Heim­sieg ge­gen den TSV Gerst­ho­fen be­schert. Ver­dient wä­re er nicht ge­we­sen, denn die Gäs­te prä­sen­tier­ten sich über die 90 Mi­nu­ten spiel­stär­ker und sie ver­zeich­ne­ten auch ein Chan­cen-Plus in ei­ner Par­tie, die fuß­bal­le­risch gut, aber arm an ech­ten Hö­he­punk­ten war. Mar­vin Län­ge, Spie­ler­trai­ner der Gast­ge­ber, schätz­te das Ge­sche­hen un­mit­tel­bar nach dem 1:1 kor­rekt ein, als er sag­te: „Mit dem Punkt kön­nen wir le­ben. Wir blei­ben in der Ta­bel­le oben da­bei.“

Für sein Team war es das drit­te Spiel in­ner­halb ei­ner Wo­che und des­halb sah ei­ni­ges schwer­fäl­lig aus, was we­ni­ge Ta­ge zu­vor ge­gen Nörd­lin­gen noch leicht­fü­ßig da­her ge­kom­men war. Um­so mehr spiel­te es den Gast­ge­bern in die Kar­ten, dass ih­nen mit der ers­ten Chan­ce gleich der Füh­rungs­tref­fer ge­lang. Micha­el Wen­de trat ei­nen Frei­stoß von der lin­ken Spiel­feld­be­gren­zung nach in­nen, Chris­ti­an Ber­scheit stieg am höchs­ten und köpf­te ein (12.).

Den Bu­bes­hei­mern ge­lang es an­schlie­ßend ganz gut, die Sa­che ru­hig zu ge­stal­ten, zu­mal Gerst­ho­fen aus dem Spiel her­aus nicht ge­ra­de mit Ide­en­reich­tum glänz­te. Doch auch die Gäs­te nutz­ten ei­ne Stan­dard­si­tua­ti­on zum Er­folg: Als ein Eck­ball in den Bu­bes­hei­mer Straf­raum se­gel­te und drei Ab­wehr­spie­ler samt Tor­wart Mar­kus Ba­der auf der Tor­li­nie kle­ben blie­ben, hat­te Be­ne­dikt Rich­ter freie Bahn und schoss den Ball aus halb­rech­ter Po­si­ti­on ins lan­ge Eck (28.).

Im Un­ter­schied zum SCB be­hiel­ten die Gäs­te nach ih­rem Tor­er­folg den Schwung bei und spiel­ten für den Rest der ers­ten Halb­zeit op­tisch ge­fäl­li­ger. Bei­na­he wä­re Gerst­ho­fen auch in Füh­rung ge­gan­gen, doch den ver­deckt ab­ge­ge­be­nen Fern­schuss von Michal Ko­re­nik klär­te Ba­der mit der Faust sehenswert zur Ecke (38.). Es spricht für das Selbst­ver­trau­en der Bu­bes­hei­mer, dass sie nach der Pau­se of­fen­siv auf den Platz zu­rück­ka­men und trotz er­kenn­bar schwin­den­der Kräf­te je­der­zeit ih­re Chan­ce auf die drei Punk­te such­ten. Die Gerst­ho­fer Ab­wehr wa­ckel­te aber kaum ein­mal und mit ih­ren Kon­tern wa­ren die Gäs­te ge­fähr­lich. So schei­ter­te Fer­kan Secgin mit ei­nem Flach­schuss knapp an Ba­der (67.). Auch Ma­nu­el Lip­pe war nah dran am Tref­fer, er schoss den Ball aber über­has­tet am Tor vor­bei (78.). Zu die­sem Zeit­punkt wa­ren die Bu­bes­hei­mer be­reits „ste­hend K.o.“, wie ein Gerst­ho­fer sei­nen Team­ka­me­ra­den zu­rief. Ent­schei­den­des brach­te der TSV trotz­dem nicht mehr zu­we­ge. SC Bu­bes­heim Ba­der – De­mir, Egg­le, Ber­scheit (30. Scha­ab), Hil­le – Iva­nov (64. Gü­zel), Län­ge – Hain (75. Lo­cher), R. Wen­de, Grau – M. Wen­de

Fo­to: Ernst May­er

Am En­de fehl­ten nur Zen­ti­me­ter: Der Bu­bes­hei­mer An­grei­fer Micha­el Wen­de (links, hier ge­gen Ma­xi­mi­li­an Leicht) setz­te ei­nen Frei­stoß aus 25 Me­tern ans Lat­ten­kreuz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.