Was die Was­ser­ber­ger so sa­gen ...

Mittelschwaebische Nachrichten - - Krumbach, Kammel- Und Günztal -

Ge­mein­de­rat Wilfried Paul: „Der Zu­sam­men­halt im gan­zen Dorf war un­ter Bür­ger­meis­ter Hans Wie­de­mann schon sehr gut und ist un­ter Ge­org Du­scher so ge­blie­ben, wie sich bei der 700-Jahr-Fei­er ge­zeigt hat. Was­ser­berg selbst braucht je­doch nicht viel, da wir vie­les selbst er­le­di­gen.“

Der Dor­f­äl­tes­te Jo­hann Loch­brun­ner: „Die Po­li­zei fin­det kaum rauf zu uns. Sie wird Gott sei Dank auch nicht viel ge­braucht.“

Ka­pel­len­pfle­ger Sepp Lieb­ha­ber: „Ich war ein­mal in Ber­lin. Nach drei Ta­gen woll­te ich nur noch heim nach Was­ser­berg.“

Bäue­rin Ma­ri­an­ne Paul: „Ich bin in Was­ser­berg ge­bo­ren, ken­ne kaum was an­de­res und will auch nichts an­de­res se­hen.“

Jung­bau­er Tho­mas Paul: „Wir Was­ser­ber­ger mi­schen in der Ge­mein­de über­all vor­ne mit. Es gibt kei­ner­lei Zwis­tig­kei­ten un­ter uns, denn Jung und Alt pas­sen ein­fach gut zu­sam­men.“(b)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.