Die Tür­kei und die Zoll­uni­on

Mittelschwaebische Nachrichten - - Meinung & Dialog -

Zum Leit­ar­ti­kel „Eu­ro­pa hat sich von Er­do­gan ab­hän­gig ge­macht“von Wal­ter Rol­ler (Mei­nung & Dia­log) vom 5. Au­gust: Die EU ist der mit Ab­stand größ­te Han­dels­part­ner der Tür­kei; um­ge­kehrt ran­giert An­ka­ra auf Platz sechs der EU-Han­dels­part­ner. Der Er­folg hat ei­nen Na­men: Zoll­uni­on. Nun droht sie in ei­ne Schief­la­ge zu ge­ra­ten. Vor ge­nau 20 Jah­ren trat die Tür­kei der Eu­ro­päi­schen Zoll­uni­on bei. Fast al­le tür­ki­schen In­dus­trie­gü­ter kön­nen seit­dem zoll­frei in die EU ex­por­tiert wer­den – und um­ge­kehrt. Der zoll­freie Han­del mit der EU hat we­sent­lich zu den ho­hen Wachs­tums­ra­ten in der Tür­kei bis zum Aus­bruch der Fi­nanz­kri­se bei­ge­tra­gen. Nun – die Tür­kei hat ein grö­ße­res Pro­blem als Eu­ro­pa. Falls das TTIP-Ab­kom­men mit den USA zu­stan­de kommt, dann kön­nen die USA Wa­ren zoll­frei in die Tür­kei ex­por­tie­ren, aber um­ge­kehrt die Tür­kei nicht, da Dritt­land. Horst Jung, Friedberg

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.