Er­do­gan kri­ti­siert Deutsch­land

Tür­kei Prä­si­dent wirft Be­hör­den Un­ter­stüt­zung kur­di­scher Re­bel­len vor

Mittelschwaebische Nachrichten - - Erste Seite -

Istan­bul/Berlin Bei sei­ner Re­de vor hun­dert­tau­sen­den Teil­neh­mern am Sonn­tag in Istan­bul hat der tür­ki­sche Staats­chef Re­cep Tay­yip Er­do­gan er­neut Kri­tik an deut­schen Be­hör­den ge­übt. Zu dem Ver­bot, ihn En­de Ju­li bei ei­ner Groß­de­mons­tra­ti­on sei­ner An­hän­ger in Köln per Vi­deo­schal­tung zu den Teil­neh­mern spre­chen zu las­sen, sag­te Er­do­gan: „Deutsch­land hat die Vi­deo­schal­tung nicht er­laubt, wo ist die De­mo­kra­tie?“Gleich­zei­tig hielt der Prä­si- dent den deut­schen Be­hör­den vor, bei ei­ner frü­he­ren Ver­an­stal­tung in Köln ei­ne Vi­deo­schal­te der mi­li­tan­ten kur­di­schen PKK zu­ge­las­sen zu ha­ben. „Sol­len sie die Ter­ro­ris­ten nur er­näh­ren“, sag­te er. „Wie ein Bu­me­rang wird es sie tref­fen.“

Zu­rück­hal­tend re­agier­te An­ka­ra auf den ers­ten of­fi­zi­el­len Be­such ei­nes Ver­tre­ters der Bun­des­re­gie­rung nach dem ge­schei­ter­ten Putsch. Es wur­de Ent­täu­schung dar­über laut, dass nicht Bun­des­au­ßen­mi­nis­ter Frank-Wal­ter St­ein­mei­er per­sön­lich an­reis­te. Statt­des­sen traf Staats­se­kre­tär Mar­kus Ede­rer aus dem Aus­wär­ti­gen Amt ges­tern in der Tür­kei ein. Dort wi­der­sprach er Vor­wür­fen aus Re­gie­rungs­krei­sen, dass Deutsch­land sich nicht ein­deu­tig ge­gen die Put­schis­ten ge­stellt hät­te.

Heu­te bricht Er­do­gan zu ei­nem mit Span­nung er­war­te­ten Tref­fen mit dem rus­si­schen Prä­si­den­ten Wla­di­mir Pu­tin in St. Petersburg auf. (dpa) »Kom­men­tar und Po­li­tik

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.