Tisch­ten­nis und die Olym­pi­schen Spie­le

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport Aus Der Region -

Ge­schich­te In Asi­en ist Tisch­ten­nis Volks­sport, doch zur olym­pi­schen Dis­zi­plin wur­de es erst bei den Spie­len 1988 in Seo­ul.

Dis­zi­pli­nen Aus­ge­tra­gen wer­den seit Pe­king 2008 bei Män­nern und Frau­en je­weils ein Ein­zel- und ein Te­am­wett­kampf. Die bis 2004 noch olym­pi­schen Dop­pel-Kon­kur­ren­zen ent­fie­len seit­her. Um der to­ta­len Über­macht chi­ne­si­scher Spie­ler zu be­geg­nen, dür­fen seit Lon­don 2012 im Ein­zel nur zwei Sport­ler pro Na­ti­on star­ten.

Deut­sche Er­fol­ge In­ter­na­tio­nal und na­tür­lich auch im Zei­chen der Rin­ge wird die Sport­art von Chi­na do­mi­niert. In­so­fern ist es wirk­lich be­deu­tend, dass deut­sche Sport­ler bei Olym­pi­schen Spie­len be­reits vier­mal Edel­me­tall ge­won­nen ha­ben. Jörg Roß­kopf/ Stef­fen Fetz­ner hol­ten Dop­pel-Sil­ber 1992 in Bar­ce­lo­na, das Her­ren­team (Ti­mo Boll, Di­mi­trij Ovt­cha­rov und Chris­ti­an Süß) ge­wann in Pe­king 2008 eben­falls Sil­ber, er­neut die Mann­schaft (Ovt­cha­rov, Boll und Bas­ti­an Ste­ger) so­wie Ovt­cha­rov im Ein­zel er­spiel­ten in Lon­don 2012 je­weils Bron­ze.

Deut­sche Star­ter in Rio Die Män­ner­mann­schaft bleibt ge­gen­über Lon­don 2012 un­ver­än­dert. Es spie­len al­so Ti­mo Boll, Di­mi­trij Ovt­cha­rov und Bas­ti­an Ste­ger. Drei neue Ge­sich­ter bil­den das Frau­en­team bei Olym­pia 2016: Xiao­na Shan, Pe­t­ris­sa Sol­ja und Han Ying.

Zeit­plan Tisch­ten­nis läuft in Rio be­reits seit dem ers­ten Wett­kampf­tag. Die End­spie­le im Ein­zel fin­den am Mitt­woch und Don­ners­tag die­ser Wo­che statt, die Mann­schafts­wett­be­wer­be wer­den dann ab 12. Au­gust bis Mitt­woch kom­men­der Wo­che aus­ge­tra­gen. (ica)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.