Ging Fahn­dern IS-Ter­ro­rist ins Netz?

Fest­nah­me in Rhein­land-Pfalz

Mittelschwaebische Nachrichten - - Politik -

Mut­ter­stadt Deut­schen Fahn­dern könn­te ein Schlag ge­gen den Ter­ro­ris­mus ge­lun­gen sein. Ein Ter­ror­ver­däch­ti­ger ist in Rhein­land-Pfalz vor­läu­fig fest­ge­nom­men und ei­ne Woh­nung im Zu­sam­men­hang da­mit durch­sucht wor­den. Die Fest­nah­me be­stä­tig­te ges­tern ein Spre­cher des In­nen­mi­nis­te­ri­ums in Mainz der Deut­schen Pres­se-Agen­tur.

Der Mann sei von ei­nem Spe­zi­al­ein­satz­kom­man­do (SEK) der Po­li­zei bei ei­ner Über­prü­fung auf­ge­grif­fen wor­den. Es be­ste­he der Ver­dacht, dass es sich um ei­nen An­ge­hö­ri­gen der Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS) hand­le. Zu­vor soll ein Hin­weis aus ei­nem Ge­fäng­nis in Gelsenkirchen in Nord­rhein-West­fa­len ge­kom­men sein. Als Hin­ter­grund da­für gilt ei­ne Dro­hung zum Start der Bun­des­li­ga-Sai­son, der am letz­ten Au­gust-Wo­che­n­en­de für vol­le Sta­di­en sor­gen dürf­te. Be­reits in der vor­he­ri­gen Bun­des­li­ga-Sai­son, ins­be­son­de­re aber bei der Fuß­ball-Eu­ro­pa­meis­ter­schaft in Frank­reich, hat­te es ver­schärf­te Si­cher­heits­vor­keh­run­gen

Hin­weis auf Dro­hung zum Start der neu­en Bun­des­li­ga-Sai­son

ge­ge­ben, um die Spie­le zu si­chern.

Zum Zeit­punkt der Fest­nah­me im rhein­land-pfäl­zi­schen Mut­ter­stadt sei der Ver­däch­ti­ge dort nur zu Be­such ge­we­sen, be­rich­te­te ges­tern der SWR. Auf dem Han­dy des Sy­rers, der an­geb­lich An­fang 2016 als Flücht­ling nach Deutsch­land ge­kom­men sei, und auf sei­nem Com­pu­ter hät­ten die Er­mitt­ler zahl­rei­che Fo­tos ge­fun­den, die das Kampf­ge­sche­hen in Sy­ri­en zei­gen. Un­klar sei, ob sie aus dem In­ter­net her­un­ter­ge­la­den oder selbst fo­to­gra­fiert wur­den. An dem Ein­satz war das Lan­des­kri­mi­nal­amt Rhein­lan­dP­falz be­tei­ligt, fe­der­füh­rend ist die Po­li­zei in Duis­burg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.