Al­les be­gann mit ei­nem Schlauch­wa­gen

Feu­er­wehr­freund­schaft Seit 35 Jah­ren ha­ben die Müns­ter­hau­ser Kon­tak­te nach Kul­main

Mittelschwaebische Nachrichten - - Landkreis -

Müns­ter­hau­sen Die Feu­er­wehr aus Müns­ter­hau­sen war kürz­lich in der Ober­pfalz bei den Feu­er­wehr­freun­den aus Kul­main zu Be­such. Seit 35 Jah­ren be­steht die Freund­schaft be­reits und un­se­re Zei­tung er­reich­te die­ser Be­richt da­zu.

Als 1981 der ers­te Kon­takt mit der Feu­er­wehr aus Ha­gen­ried zu­stan­de kam, war den Kul­mai­ner Ka­me­ra­den noch nicht klar, dass sich dar­aus ei­ne sol­che Freund­schaft ent­wi­ckeln soll­te. Am Sams­tag tra­fen sie sich wie­der, um über al­te Zei­ten und die nächs­ten Tref­fen zu spre­chen.

Vor 35 Jah­ren hat­te die Feu­er­wehr aus dem Müns­ter­hau­ser Orts­teil Ha­gen­ried in der Zeit­schrift „Brand­wacht“, dem of­fi­zi­el­len Pres­se­or­gan des Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­ums des In­nern, für Bau und Ver­kehr für den Brand- und Ka­ta­stro­phen­schutz, ih­ren Schlauch­wa­gen zum Ver­kauf an­ge­bo­ten. Die­se An­zei­ge la­sen auch die Ka­me­ra­den der Kul­mai­ner Feu­er­wehr. Mit dem da­ma­li­gen Bür­ger­meis­ter ei­nig­ten sie sich dar­auf, das Stück zu kau­fen.

Am 1. Mai 1981 mach­te sich dann ei­ne Ab­ord­nung auf die 300 Ki­lo­me­ter lan­ge Rei­se nach Ha­gen­ried, dar­un­ter auch der heu­ti­ge Kom­man­dant Ernst Braun­reu­ther. Er er- dass da­mals der Bür­ger­meis­ter der Feu­er­wehr ein ex­tra aus­ge­stell­tes Schrift­stück mit­ge­ge­ben hat­te, wor­auf die Po­li­zei bei ei­ner Kon­trol­le den Ka­me­ra­den die freie Durch­fahrt mit ih­rem Schlauch­wa­gen zu ge­ben ha­be. Nach et­wa drei St­un­den hat­ten die Ober­pfäl­zer ihr Ziel er­reicht. Sie nah­men so­gleich den Wa­gen un­ter die Lu­pe und be­fan­den ihn für gut. Schnell ei­nig­ten sich bei­de Sei­ten auf ei­nen Preis von 300 Mark. Um das Ge­schäft zu be­sie­geln, wur­de ein Bier „ge­köpft“, dann mach­ten sich die Kul­mai­ner wie­der auf den Heim­weg. Im Au­gust des glei­chen Jah­res fuh­ren ei­ni­ge Feu­er­wehr­ler aus Kul­main er­neut nach Ha­gen­ried zu ei­nem Tref­fen. Seit­dem „kommt man mal in Kul­main zu­sam­men und mal bei uns“, er­klärt Mar­tin Mül­ler, Vor­sit­zählt, zen­der der Ha­gen­rie­der Brand­schüt­zer.

Zum Ju­bi­lä­um wa­ren dies­mal die Kul­mai­ner die Gast­ge­ber für elf Ka­me­ra­den aus dem Süd­wes­ten des Frei­staa­tes. Zur Grup­pe ge­hör­te auch der Müns­ter­hau­ser Bür­ger­meis­ter Ro­bert Har­tin­ger, den sein Kul­mai­ner Amts­kol­le­ge Gün­ter Kopp be­grüß­te. Vor­sit­zen­der Ge­org Redl schür­te so­gleich den Grill an, und auch das Bier aus den Fäs­sern war gut ge­kühlt. Nach ei­ner kur­zen Rund­fahrt durch Kul­main be­gann der ge­müt­li­che Teil des Abends.

Ne­ben der Ka­me­rad­schaft ver­bin­det die bei­den klei­nen Feu­er­weh­ren noch ein in­ter­es­san­ter an­de­rer Aspekt: So­wohl der Ort Kul­main als auch Ha­gen­ried ha­ben als Nach­barn ei­nen Ort na­mens Kem­nat(h).

(pm)

Fo­tos: Feu­er­wehr Kul­main

Seit 35 Jah­ren freund­schaft­lich ver­bun­den sind die Feu­er­weh­ren aus Kul­main und aus Müns­ter­hau­sens Orts­teil Ha­gen­ried. Re­gel- mä­ßi­ge Be­su­che hal­ten die Freund­schaft am Le­ben. Die Ha­gen­rie­der be­such­ten jetzt die Ober­pfäl­zer.

Mit die­sem Schlauch­wa­gen be­gann die Feu­er­wehr­freund­schaft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.