Et­ten­beu­ren

Mittelschwaebische Nachrichten - - Bayern -

La­ge Et­ten­beu­ren ist der Ver­wal­tungs­sitz der Ge­mein­de Kam­mel­tal und bil­det in et­wa die geo­gra­fi­sche Mit­te des Land­krei­ses Günz­burg.

Ein­woh­ner Die Ge­mein­de Kam­mel­tal ist ein Kind der Ge­biets­re­form. Sie setzt sich aus ei­ner Viel­zahl von Orts­tei­len zu­sam­men, zu de­nen ge­hö­ren Et­ten­beu­ren, Wet­ten­hau­sen, Behlin­gen, Ried, Egen­ho­fen, Gold­bach, Ham­mer­stet­ten, Klein­beu­ren, Un­ter­rohr, Hart­berg, Keu­sch­lin­gen, Rei­ferts­wei­ler und Wald­heim. Kam­mel­tal hat knapp 3300 Ein­woh­ner, da­von ent­fal­len fast 1200 auf Et­ten­beu­ren. Der Ort hat nach Kriegs­en­de ei­nen Auf­schwung er­lebt, da sich aus ei­nem frü­he­ren Mi­li­tär­la­ger ei­ne gro­ße Neu­bau­sied­lung ent­wi­ckel­te.

Sons­ti­ges Hin­wei­se auf ei­nen Go­de­frie­dus „de Ut­ten­beu­ren“gibt es im Jahr 991. Die frü­hes­te Be­sie­de­lung geht zu­rück auf die Hall­statt­zeit (800 bis 450 vor Chris­tus).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.