Bei­spiel Ver­pa­ckungs­wut

Mittelschwaebische Nachrichten - - Meinung & Dialog -

Eben­falls da­zu: Der Mensch schimpft sich als in­tel­li­gen­tes­tes Le­be­we­sen der Welt und doch jam­mert er, dass der Wel­ter­schöp­fungs­tag im­mer wei­ter vor­rückt. Ihr lie­ben Geld­ge­ber der Welt­wirt­schaft – wie wä­re es, wenn ihr ein­mal über­legt, was man tun könn­te, um nicht das Geld zu ver­meh­ren, son­dern un­se­ren Pla­ne­ten im „Gleich­ge­wicht“zu hal­ten, denn schließ­lich könnt auch ihr vom Geld nicht run­ter­bei­ßen. Ein klei­nes Bei­spiel was man tun könn­te: die Ver­pa­ckungs­wut in den In­dus­trie­län­dern sen­ken. Muss es wirk­lich sein, dass Din­ge dop­pelt und 3-fach ein­ge­packt wer­den? Wä­re man hier nicht so ver­schwen­de­risch, wür­de man zum ei­nen Roh­stof­fe spa­ren, zum an­de­ren Müll ver­mei­den. Wä­re doch schon ein An­fang. Ute Bi­schof, Holz­heim

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.