Als wär’s ein Stück von Ger­hard Rich­ter

Mittelschwaebische Nachrichten - - Feuilleton -

Re­gis­seur Flo­ri­an Henckel von Donnersmarck, 43, der deut­sche Os­car-Ge­win­ner („Das Le­ben der An­de­ren“), dreht die­ser Ta­ge in der Kunst­aka­de­mie Düs­sel­dorf ei­nen neu­en Film. „Werk oh­ne Au­tor“lau­tet der Ar­beits­ti­tel des Strei­fens, der auf dem Le­ben des deutsch-deut­schen Ma­lers Ger­hard Rich­ter ba­sie­ren, aber kei­ne Film­bio­gra­fie sein soll. Rich­ter lern­te und lehr­te an der Düs­sel­dor­fer Aka­de­mie. Das Dreh­buch schrieb Donnersmarck selbst – nach ei­ner Buch­vor­la­ge von Jür­gen Schrei­ber, der 2005 das Buch „Ein Ma­ler aus Deutsch­land. Ger­hard Rich­ter – Das Dra­ma ei­ner Fa­mi­lie“ver­fasst hat­te. Tom Schil­ling wird den Künst­ler spie­len, mit von der Par­tie sind auch Se­bas­ti­an Koch, Pau­la Beer, Ben Be­cker und Lars Ei­din­ger. (rh)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.