Wie wich­tig ita­lie­ni­sche Ur­lau­ber für Bay­ern sind

Mittelschwaebische Nachrichten - - Die Dritte Seite -

Be­deu­tung Un­ter den aus­län­di­schen Tou­ris­ten in ganz Bay­ern sind die Ita­lie­ner die fünfts­tärks­te Na­ti­on. Im ver­gan­ge­nen Jahr zähl­ten die Sta­tis­ti­ker 1,24 Mil­lio­nen Über­nach­tun­gen von Ita­lie­nern – ein An­teil von sie­ben Pro­zent ge­mes­sen an al­len Aus­län­dern. Zum Ver­gleich: Vor zehn Jah­ren war es ge­nau ei­ne Mil­li­on. Die stärks­te Aus­län­der-Grup­pe stel­len heu­te die US-Ame­ri­ka­ner mit 1,61 Mil­lio­nen Über­nach­tun­gen.

Pro­gno­se Nach Aus­kunft des Baye­ri­schen Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­ums ist die Nach­fra­ge aus dem In- und Aus­land nach Ur­laub in Bay­ern un­ge­bro­chen. Schät­zun­gen zu­fol­ge gab es zwi­schen Ja­nu­ar und Mai ein Plus bei den Über­nach­tun­gen von 6,5 Pro­zent, so ein Spre­cher ge­gen­über un­se­rer Zei­tung. Bis­lang ge­be es auch kei­nen Hin­weis dar­auf, dass die At­ten­ta­te von Würz­burg, Mün­chen und Ans­bach Aus­wir­kun­gen auf den Tou­ris­mus im Frei­staat ha­ben.

Wirt­schafts­fak­tor Tou­ris­ten ge­ben im Jahr in Bay­ern rund 31 Mil­li­ar­den Eu­ro aus. Mehr als 560 000 Men­schen im Frei­staat ver­die­nen ihr Geld voll­stän­dig in die­ser Bran­che. (anf)

Ein­mal Ro­man­ti­sche Stra­ße und noch viel mehr: der Tou­ren­plan des ita­lie­ni­schen Ur­lau­bers Clau­dio Fer­ra­ri.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.