Der Weg in Kür­ze

Mittelschwaebische Nachrichten - - Mn-extra -

Start/Ziel Vom Park­platz in Rei­chen­bach geht man auf dem ge­teer­ten Wirt­schafts­weg los und biegt nach 500 Me­tern links in den To­bel ab.

Gaisalp­to­bel Der To­bel, durch den sich der Gaisalp­bach schlän­gelt, bie­tet ge­ra­de an hei­ßen Ta­gen ei­nen er­fri­schen­den Auf­stieg. Vor­sicht: Die Stre­cke ist teils nass und glit­schig. Am En­de des To­bels ge­langt man wie­der auf den Wirt­schafts­weg, von dem man über die Un­te­re Rich­ter­al­pe Rich­tung Gaisalp­se­en wei­ter­wan­dert. Kur­ze Ab­schnit­te durch Wie­se und Wald füh­ren zum Ge­birgs­pfad.

Ge­birgs­pfad Der ist weit­ge­hend un­pro­ble­ma­tisch, hat aber ein paar aus­ge­setz­te Stel­len. Da bie­tet ein Stahl­seil der Hand Halt. Den­noch ist Tritt­si­cher­heit nö­tig, weil es tief run­ter­geht. Die St­ei­ne sind teils rut­schig!

Un­te­rer Gaisalp­see Der Ge­birgs­see mit sei­nem kla­ren, kal­ten Was­ser er­mög­licht ei­ne schö­ne (im Som­mer auch er­fri­schen­de) Pau­se. Zu­rück geht es auf dem­sel­ben Weg. Auf hal­ber Hö­he bie­tet sich die Wahl für ei­ne Ein­kehr im Berg­gast­hof Gais­al­pe oder in der un­te­ren Rich­ter­al­pe.

Wirt­schafts­weg Von dort geht es über den Wirt­schafts­weg vor­bei an der klei­nen Gaisalp­ka­pel­le. Das ist ent­span­nend, weil man nicht so ge­nau schau­en muss, wo­hin man sei­ne Fü­ße setzt. Al­ter­na­tiv ist aber auch die Rück­kehr durch den To­bel mög­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.