Wo wird die Da­ckel­da­me über­ge­ben?

Die Be­sit­zer wol­len nicht nach München kom­men. Der Streit geht wei­ter

Mittelschwaebische Nachrichten - - Wirtschaft -

Ferch/München Trotz des Ge­richts­ur­teils zur Rück­kehr von Da­ckel­da­me Lu­lu – frü­her Bon­ny – nach Bran­den­burg droht neu­er Streit. Wo soll der Hund sei­nen ur­sprüng­li­chen Be­sit­zern zu­rück­ge­ge­ben wer­den? Der An­walt des Münch­ner Paa­res, das den Da­ckel mit nach Bay­ern nahm, fin­det: im Frei­staat. „Da die Über­ga­be schuld­recht­lich ge­se­hen am Wohn­sitz mei­ner Man­dan­ten statt­zu­fin­den hat, könn­te ich mir als neu­tra­len Ort zum Bei­spiel den Münch­ner Flug­ha­fen gut vor­stel­len“, sag­te In­go Jo­er­ke.

Die ur­sprüng­li­chen Be­sit­zer wol­len al­ler­dings nicht nach München fah­ren. „Die ha­ben den Hund hier aus Bran­den­burg mit­ge­nom­men und sol­len ihn des­we­gen auch wie­der her­brin­gen“, sag­te Jut­ta Kühl aus Ferch (Pots­dam-Mit­tel­mark) ges­tern.

Die Münch­ner hat­ten die Da­ckel­da­me 2012 in Bran­den­burg am Stra­ßen­rand auf­ge­le­sen, nach­dem sie ih­ren Be­sit­zern ent­lau­fen war. Die­se hat­ten die Rück­ga­be am ver­gan­ge­nen Mitt­woch vor dem Pots­da­mer Land­ge­richt erstrit­ten, be­ste­hen aber auf ei­ner Über­ga­be in Bran­den­burg. Kühl hat­te den jun­gen Rau­haar­da­ckel da­mals ih­rem Mann Man­fred, ei­nem pas­sio­nier­ten Jä­ger, zum 70. Ge­burts­tag ge­schenkt. Kurz dar­auf war die Da­ckel­da­me mit dem klang­vol­len Na­men Bon­ny von Bee­litz ih­rem Herr­chen ent­wischt. Die Ur­lau­ber aus Bay­ern, die Bon­ny mit­nah­men, ga­ben ihr nicht nur ei­ne neue Hei­mat, son­dern auch ei­nen neu­en Na­men: Lu­lu.

Durch ei­nen Zu­fall wur­de der Ver­bleib von Bon­ny im Jahr 2014 be­kannt, weil die neu­en Be­sit­zer den Züch­ter des Rau­haar­da­ckels an­ge­schrie­ben hat­ten, der wie­der­um das Ehe­paar in Ferch in­for­mier­te. Es folg­te ein jah­re­lan­ger Rechts­streit: Die Kühls for­der­ten den Da­ckel zu­rück – doch die Münch­ner woll­ten Lu­lu nicht mehr ab­ge­ben. Auch nicht, nach­dem das Amts­ge­richt Pots­dam in ers­ter In­stanz den Da­ckel dem Jä­ger zu­ge­spro­chen hat­te.

Jut­ta Kühl ver­weist dar­auf, dass ihr Da­ckel in München auch nicht nur im en­gen Fa­mi­li­en­kreis ge­bor­gen ge­we­sen sei. „Aus Rech­nun­gen, die uns zu­ge­stellt wur­den, geht her­vor, dass sie je­den Mo­nat ei­ne Wo­che lang in ei­ne Tier­pen­si­on ge­ge­ben wur­de“, sagt Kühl. Zu­min­dest um die­se Rech­nun­gen wird es kei­nen Streit mehr ge­ben.

Denn das Land­ge­richt hat als Ent­schä­di­gung für die Münch­ner be­reits ei­ne Sum­me von 3271,16 Eu­ro für Fut­ter und Tier­arzt­kos­ten fest­ge­setzt. Dies sei recht­lich ei­ne Zug-um-Zug-Ent­schei­dung, sag­te Rechts­an­walt Jo­er­ke. „Der Ei­gen­tü­mer muss den aus­ge­ur­teil­ten Be­trag bar an­bie­ten – gleich­zei­tig ge­ben die Be­sit­zer da­für Bon­ny/Lu­lu an die­sen her­aus.“Die Fra­ge bleibt nur: Wo? (dpa)

Fo­to: dpa

Das war Bon­ny von Bee­litz – heu­te Lu­lu – als jun­ger Hund.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.