Ein Fei­er­tag für Fi­d­schis Rug­by-Hel­den

Mittelschwaebische Nachrichten - - Panorama - VON PE­TER DEININGER pe­de@augs­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Von den Fi­dschi-In­seln weiß der ge­mei­ne Eu­ro­pä­er nicht viel: An Sil­ves­ter er­fah­ren wir häu­fig im Fern­se­hen, dass das neue Jahr im Süd­pa­zi­fik be­reits be­gon­nen hat. Dann wer­den schö­ne Bil­der ge­zeigt – von Pal­men und Ko­kos­nüs­sen, freund­li­chen Menschen und Hän­ge­mat­ten, un­ter­malt mit sanf­ten Hu­la-Klän­gen. Ein Pa­ra­dies auf Er­den, wenn die Son­ne scheint.

Aber es gibt auch die Kehr­sei­te. Dann be­rich­ten die Nach­rich­ten von zer­stö­re­ri­schen Wir­bel­stür­men, trau­ri­gen Menschen, die vor den Trüm­mern ih­rer Häu­ser ste­hen.

Der 11. Au­gust wird da­ge­gen in die Ge­schich­te des In­sel­staats mit sei­nen nur knapp 900 000 Ein­woh­nern als Tag des Tri­umphs ein­ge­hen. Zum ers­ten Mal hat Fi­dschi ei­ne olym­pi­sche Gold­me­dail­le ge­won­nen. Nicht ganz über­ra­schend. 43:7 ge­gen Groß­bri­tan­ni­en stand es nach dem Fi­na­le – ei­ne Lehr­stun­de im mo­der­nen 7er-Rug­by.

Wie ein Or­kan sind die Süd­seeIn­su­la­ner durch die Rei­hen der Bri­ten ge­stürmt. Das Eier­ball-Em­pi­re kam kaum über die Mit­tel­li­nie, der­art be­en­dru­ckend war die kör­per­li­che Prä­senz von „Fi­ji7“, wie sich die Mann­schaft nennt.

Mit­ten­drin un­ter den fähn­chen­schwen­ken­den Fans steht ein äl­te­rer Herr. Frank Bai­n­a­ma­ra­ma ist so­zu­sa­gen die Ant­wort Fi­d­schis auf An­ge­la Mer­kel. Von ihr gibt es ja im­mer wie­der Schnapp­schüs­se mit Deutsch­lands bes­ten Ki­ckern, na­tür­lich ab­ge­schirmt vom Si­cher­heits­dienst. Mis­ter Bai­n­a­ma­ra­ma steht in Rio de Janei­ro auf der Zu­schau­er­tri­bü­ne und freut sich mit sei­nen Spie­lern. Ei­ne Hälf­te ist in Eu­ro­pa tä­tig, die an­de­re zeigt ih­re Küns­te im Kör­per­kon­takt in der hei­mi­schen Li­ga. So­gar ein Ge­fäng­nis­di­rek­tor soll da­bei sein.

Der Pre­mier­mi­nis­ter hat das denk­wür­di­ge Er­eig­nis be­reits ent­spre­chend ge­wür­digt. Die Fi­ds­chia­ner be­kom­men ei­nen zu­sätz­li­chen Fei­er­tag. Am 22. Au­gust wird künf­tig nicht mehr ge­ar­bei­tet. War­um aus­ge­rech­net an die­sem Tag? Das ge­hört wohl zu den Fi­dschi-Ge­heim­nis­sen.

Was ha­ben wir be­kom­men nach dem 1:0 von Ma­rio Göt­ze im WMFi­na­le 2014? Nichts au­ßer ei­nem Ka­ter nach durch­zech­ter Sie­ges­nacht. Da soll sich An­gie mal ein Bei­spiel an Fi­dschi neh­men. Na­ja, al­les ist am an­de­ren Welt auch nicht per­fekt. Die Fuß­bal­ler ha­ben 0:10 ge­gen un­se­re Olym­pia­mann­schaft ver­lo­ren. Jetzt wis­sen wir auch war­um. Die wirk­lich gu­ten Ath­le­ten spie­len auf Fi­dschi Rug­by.

Fo­to: Fri­so Gentsch, dpa

Wer sol­che Furcht ein­flö­ßen­den Fans hat, der muss ein­fach er­folg­reich sein. Ein An­hän­ger des Rug­by-Teams von den Fi­dschi In­seln.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.