Stött­wang

Mittelschwaebische Nachrichten - - Bayern -

● La­ge Die Ge­mein­de Stött­wang ge­hört zur Ver­wal­tungs­ge­mein­schaft Wes­ten­dorf im nörd­li­chen Land­kreis Ost­all­gäu, we­ni­ge Ki­lo­me­ter öst­lich von Kauf­beu­ren. Das Ge­mein­de­ge­biet hat ei­nen Flä­che von rund 20 Qua­drat­ki­lo­me­tern.

● Ein­woh­ner Im Haupt­ort so­wie in den 1971 ein­ge­mein­de­ten Orts­tei­len Lin­den, Thal­ho­fen, Gen­nach­hau­sen und Rei­chen­bach le­ben knapp 1800 Menschen. ● In­fra­struk­tur In Stött­wang be­fin­det sich ein kirch­lich ge­führ­ter Kin­der­gar­ten. Zu­dem ist die Ge­mein­de zu­sam­men mit der Nach­bar­ge­mein­de Wes­ten­dorf Trä­ge­rin ei­ner Grund­schu- le, die auch vor Ort ei­nen Stand­ort hat. Im Ge­mein­de­ge­biet gibt es 15 Ver­ei­ne, teil­wei­se mit ei­ge­nen Ver­eins­hei­men, so­wie ei­ne Sport­an­la­ge und ei­ne Mehr­zweck­hal­le.

● Kultur Die Ge­schich­te des als Klos­ter­sied­lung ge­grün­de­ten Or­tes reicht bis ins 8. Jahr­hun­dert zu­rück und die kirch­li­che Prä­gung spie­gelt sich noch heu­te im präch­ti­gen Got­tes­haus von Stött­wang wie­der. Die „klei­ne Wies“, wie die Ro­ko­ko­kir­che St. Gor­di­an und Epi­mach ge­nannt wird, wur­de von nam­haf­ten Künst­lern aus­ge­stat­tet. Auch al­le wei­te­ren Orts­tei­le be­sit­zen zum Teil be­mer­kens­wer­te go­ti­sche und ba­ro­cke Kir­chen. (maf)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.