Die Drei­vier­tel-Zuf­rie­de­nen

Fuß­ball-Lan­des­li­ga Ichen­hau­sen holt ei­nen Zäh­ler und ver­passt gleich­zei­tig ein schö­nes Ziel

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport Aus Der Region - VON JO­HANN EIBL

Aind­ling Al­ler gu­ten Din­ge sind drei. So be­haup­tet es zu­min­dest der Volks­mund, der mit die­ser Aus­sa­ge frei­lich nicht im­mer rich­tig liegt. Die Lan­des­li­ga-Fuß­bal­ler des TSV Aind­ling woll­ten am Sams­tag im drit­ten Heim­spiel die­ser Sai­son den ers­ten Sieg fei­ern. Das Vor­ha­ben miss­lang, die Par­tie ge­gen den SC Ichen­hau­sen en­de­te 1:1. Da­mit schei­ter­ten ih­rer­seits die Gäs­te am Un­ter­neh­men „Vier Sie­ge hin­ter­ein­an­der“. Mit ei­nem Blick auf die Ta­bel­le kön­nen sie da­mit al­ler­dings gut le­ben.

„Wir ha­ben es wie­der nicht ge­schafft, dass wir zu Hau­se ge­won­nen ha­ben“, stöhn­te Jo­sef Kig­le nach der Be­geg­nung. Der Vor­stand Spiel­be­trieb im TSV stieß bei sei­ner fol­gen­den Ana­ly­se auf kei­ner­lei Wi­der­spruch. „Nach dem Aus­gleich wa­ren wir ei­gent­lich dran, vor­her war es nicht so gut“, sag­te er.

Im ers­ten Ab­schnitt tra­ten die De­fi­zi­te bei den Haus­her­ren zu­ta­ge. Die Aind­lin­ger Of­fen­si­ve be­rei­te­te dem SCI nur sel­ten Kopf­zer­bre­chen. Hier mach­te sich das Feh­len von Sturm­spit­ze Alex­an­der Lam­mer be­mer­kbar, der nach sei­nem Ur­laub dem­nächst im­mer­hin wie­der ins Trai­ning ein­steigt. Es lag aber nicht an den An­grei­fern al­lein. Oft ge­nug wur­den von den De­fen­siv­kräf­ten Bäl­le un­kon­trol­liert nach vor­ne ge­schla­gen. Doch Feh­ler auf bei­den Sei­ten wa­ren zum Teil auf die ho­hen Tem­pe­ra­tu­ren zu­rück­zu­füh­ren.

Dem 0:1 ging ei­ne schö­ne Chan­ce für Martin Wen­ni vor­aus, die in ei­nen Eck­ball mün­de­te. Chris­toph Schil­ler ziel­te auf den kur­zen Pfos­ten, wo kein Aind­lin­ger Ste­fan Win­zig am Kopf­ball hin­der­te (54.). Nun sah es nach ei­nem Sieg der selbst­be­wuss­ten Kö­nigs­blau­en aus. Doch es dau­er­te nicht lan­ge, und Ma­thi­as Ja­co­bi ver­wer­te­te ei­ne Flan­ke von Patrick Mo­des vol­ley zum 1:1.

Die Aind­lin­ger be­setz­ten nun die Flü­gel mit Jo­han­nes Putz und Da­vid Eng­lisch neu. Jetzt kam ih­re bes­te Zeit. Der Mann­schaft war deut­lich an­zu­mer­ken, dass sie sich mit dem ei­nen Punkt nicht be­gnü­gen woll­te. Die­se Wil­lens­leis­tung brach­te Aind­lings Trai­ner ein Kom­pli­ment sei­nes Kol­le­gen Oliver Schmid ein. „Ro- land Bahl hat sei­ne Mann­schaft in ei­nem gu­ten kör­per­li­chen Zu­stand“, lob­te der SCI-Coach. TSV Aind­ling Peischl, Tutsch­ka, Hild­mann, Klar, Ra­ber, Mayr (64. Putz), Mo­des, Depp­ner, Knau­er, Ja­co­bi (86. Heugl), Rit­zer (64. Eng­lisch) SC Ichen­hau­sen Zei­ser, Gün­ther, Wen­ni, Kram­mer, Schil­ler, Beck­mann (81. Reitz), Win­zig, De­wein, Cam (68. Wie­de­mann), Ku­bi­na (73. Hof­mil­ler), Fied­ler To­re 0:1 Win­zig (54,), 1:1 Ja­co­bi (63.) Schieds­rich­ter Schri­cker (Ho­hent­hann) Zu­schau­er 150

Foto: Me­la­nie Nießl

Ei­nen Punkt gab’s für den Ichen­hau­ser Andreas Beck­mann (am Ball, hier be­drängt von Ju­li­an Mayr) beim Lan­des­li­ga-Spiel in Aind­ling.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.