Brüs­sel knöpft sich Grill­hand­schu­he vor

Die Kü­chen-Hel­fer müs­sen ein CE-Zei­chen tra­gen. In Deutsch­land regt sich Pro­test

Mittelschwaebische Nachrichten - - Erste Seite - VON MIR­JAM MOLL

Brüs­sel Der Bun­des­ver­band für den ge­deck­ten Tisch, Haus­rat und Wohn­kul­tur ist ent­setzt. Es droht Ge­fahr aus Brüs­sel. Der Ofen-, al­so Grill­hand­schuh, soll ab 2018 nur noch ver­kauft wer­den dür­fen, wenn er EU-ge­normt ist. Schürt der Fall des schüt­zen­den Kü­chen­hel­fers neue Vor­ur­tei­le ge­gen zu bü­ro­kra­ti­sche Brüs­sel er Po­li­tik? Öl­k­änn­chen­und Gur­ken krüm­mungs ver­ord­nun­gen ha­ben schon zu Kopf­schüt­teln bei­ge­tra­gen. Die Sa­che mit den Gur­ken, so be­tont die EU, wur­de in­des vom Han­del an­ge­regt und ist in­zwi­schen wie­der auf­ge­ho­ben wor­den.

Den Grill­hand­schuh für den Pri­vat­haus­halt re­gu­liert die EU nach ei­ge­ner Darstel­lung eben­falls selbst­los. Denn es ge­he um den Schutz des Ver­brau­chers. Der Kon­su­ment sol­le sich nicht die Fin­ger ver­bren­nen, wenn er den Sonn­tags­bra­ten aus dem Ofen holt oder am Grill agiert, wo Ver­let­zungs­ge­fahr lau­ert.

Die EU will die Ver­brau­cher al­so schüt­zen: vor Frit­teu­sen, Holz­koh­le­grills und Back­öfen. So muss ab spä­tes­tens 2018 je­der ver­kauf­te Hit­ze­schutz das CE-Sie­gel, al­so das Er­ken­nungs­zei­chen für EU-ge­prüf­te Pro­duk­te, tra­gen. Denn Ofen­hand­schu­he, so die Ar­gu­men­ta­ti­on, ge­hör­ten zur „per­sön­li­chen Schutz­aus­rüs­tung“und dür­fen des­halb als Kü­che­nu­ten­si­li­en an Pri­vat­per­so­nen nur noch un­ter stren­gen Auf­la­gen ver­kauft wer­den. Brüs­sel will dank si­che­rer Schutz­hand­schu­he die Zahl von 80 000 Men­schen, die je­des Jahr in der EU min­de­re bis schwe­re Ver­bren­nun­gen er­lei­den, ver­rin­gern. Da­bei ist un­klar, ob sich die­se Op­fer ver­brann­ten, ob­wohl sie Hand­schu­he ge­tra­gen oder kei­ne an­ge­zo­gen ha­ben. Vi­el­leicht sol­len auch des­halb künf­tig Ofen hand­schu­he so­gar mit ei­ner Ge­brauchs­an­wei­sung aus­ge­lie­fert wer­den. Zur Ver­tei­di­gung der EU sei noch ei­nes ge­sagt: Die Ver­ord­nung wur­de be­reits im April 2014 ver­ab­schie­det. Da­mals war noch die ver­ord­nungs­freu­di­ge Kom­mis­si­on von Jo­sé Ma­nu­el Bar­ro­so an der Macht. EUKom­mis­si­ons­prä­si­dent Je­an-Clau­de Juncker hat der Re­gu­lie­rungs­wut jetzt Gren­zen ge­setzt. Vor­schla­gen will die Kom­mis­si­on nur noch Sinn­vol­les. Scha­de, denn wo­für soll der Bun­des­ver­band für den ge­deck­ten Tisch, Haus­rat und Wohn­kul­tur dann in Zu­kunft noch kämp­fen?

Fo­to: Fo­to­lia

Brüs­sel will Grill­hand­schu­he si­che­rer ma­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.