Prä­ze­denz­fall im deut­schen Denk­mal­schutz

Mittelschwaebische Nachrichten - - Feuilleton -

Thü­rin­gen könn­te mit der Ent­eig­nung ei­nes pri­va­ten Schloss­be­sit­zers ei­nen Prä­ze­denz­fall im deut­schen Denk­mal­schutz schaf­fen. Die Lan­des­re­gie­rung ha­be ges­tern be­schlos­sen, das Ver­fah­ren ge­gen den Ei­gen­tü­mer der vom Ver­fall be­droh­ten Schloss­an­la­ge Rein­hards­brunn ein­zu­lei­ten, er­klär­te Kul­tur­mi­nis­ter Ben­ja­min-Im­ma­nu­el Hoff (Lin­ke) in Er­furt. Der rot-rot­grü­nen Re­gie­rung sei be­wusst, dass Thü­rin­gen mit ei­nem Ent­eig­nungs­ver­fah­ren aus denk­mal­schutz­recht­li­chen Grün­den bun­des­weit Neu­land be­schrei­te. Ei­gen­tü­mer ist nach An­ga­ben der Staats­kanz­lei die Fir­ma BOB Con­sult Gm­bH. In der DDR hat­te das Schloss ein In­ter­ho­tel be­her­bergt. Es wur­de noch bis 2001 als Ho­tel ge­nutzt. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.