Ju­bel nach drei Null­run­den

Deut­sche Spring­rei­ter lie­gen nach dem ers­ten Teil der Mann­schafts­wer­tung auf Platz eins. Nur Lud­ger Beer­baum patzt

Mittelschwaebische Nachrichten - - Olympische Spiele 2016 -

Rio de Janei­ro Der Bun­des­trai­ner klatsch­te sei­nen As­sis­ten­ten nach der drit­ten Null-Run­de sei­ner Rei­ter ab. „Das war ganz, ganz wich­tig“, sag­te Ot­to Be­cker am Di­ens­tag nach dem kur­zen Freu­den­aus­bruch mit Hein­rich Her­mann En­ge­mann. Oh­ne Straf­punkt ge­hen sei­ne Spring­rei­ter nun in die ent­schei­den­de Run­de am Mitt­woch in Rio de Janei­ro. Be­cker kün­dig­te an: „Das wird noch ei­ne ganz hei­ße Kis­te.“

Die deut­sche Mann­schaft um Rou­ti­nier Lud­ger Beer­baum steht nach dem ers­ten von zwei Tei­len auf Platz eins. Al­ler­dings lie­gen die USA, die Nie­der­lan­de und Bra­si­li­en mit eben­falls null Straf­punk­ten gleich­auf.

Der ers­te Tag der Te­am­wer­tung be­gann mit der ers­ten ma­kel­lo­sen Run­de von Chris­ti­an Ahl­mann, der mit Ta­lou­bet si­cher über den Par­cours ritt. „Er war sehr frisch und kon­zen­triert“, lob­te der Rei­ter aus Marl sei­nen 16-jäh­ri­gen Hengst: „Er war sehr kraft­voll und mit ei­ner Su­per-Kon­di­ti­on.“Ähn­lich sah es bei Meredith Micha­els-Beer­baum aus The­ding­hau­sen mit Fi­bo­nac­ci aus. „Ich bin er­leich­tert“, gab die in den USA ge­bo­re­ne Rei­te­rin zu: „Man spürt den Druck.“Die als Er­satz­rei­te­rin an­ge­reis­te Micha­el­sBeer­baum war kurz­fris­tig für Mar­cus Eh­ning ins Team ge­rutscht, des­sen Pferd Cor­na­do nicht fit war. Schon nach dem drit­ten Rei­ter war klar, dass das deut­sche Team mit dem Op­ti­ma­l­er­geb­nis in den zwei­ten Tag geht. Da­ni­el Deu­ßer blieb mit First Class eben­falls oh­ne Straf­punkt. „Das ist uns gut ge­glückt“, sag­te der im bel­gi­schen Me­che­len le­ben­de Hes­se. Nach den drei feh­ler­frei­en Run­den war Lud­ger Beer­baum an der Rei­he. Doch der 52-Jäh­ri­ge aus Rie­sen­beck kas­sier­te mit Ca­sel­lo ei­nen Ab­wurf. Da nur die drei bes­ten Re­sul­ta­te zäh­len, lie­fer­te der vier­ma­li­ge Olym­pia­sie­ger das Streich­er­geb­nis.

Gu­te Rit­te zeig­ten auch die bei­den deut­schen Rei­ter im Team der Ukrai­ne. Ul­rich Kirch­hoff aus Loh­ne kas­sier­te mit Prin­ce de la Ma­re ei­nen Ab­wurf, der Ems­bü­re­ner Re­ne Teb­bel mit Zip­per ei­nen Zeit­feh­ler. Bei­de ha­ben noch Chan­cen auf ei­nen Platz im Einzel-Fi­na­le.

Das ukrai­ni­sche Team schied hin­ge­gen eben­so aus wie Paul Scho­cke­möh­le mit den von ihm trai­nier­ten Ja­pa­nern. Auch für Groß­bri­tan­ni­en, Sie­ger vor vier Jah­ren in Lon­don, ist der Wett­be­werb be­en­det. (dpa)

Fo­to: Wit­ters

In be­ste­chen­der Form: Drei von vier deut­schen Spring­rei­tern, dar­un­ter auch Chris­ti­an Ahl­mann (Bild), ab­sol­vier­ten den Par­cours oh­ne Feh­ler.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.