Sou­ve­rä­ne Bay­ern

Die Münch­ner kom­men in Je­na im Schon­gang wei­ter. Ro­bert Le­wan­dow­ski macht mit drei Tref­fern früh­zei­tig al­les klar, am En­de fei­ert Neu­zu­gang Hum­mels ei­ne Pre­mie­re

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport -

Je­na Dank ei­nes treff­si­che­ren Ro­bert Le­wan­dow­ski hat sich Cup­ver­tei­di­ger Bay­ern Mün­chen der Auf­takt­hür­de FC Carl Zeiss Je­na leicht und lo­cker ent­le­digt. Ei­ne Wo­che vor dem Bun­des­li­ga-Start ge­gen Wer­der Bre­men setz­ten sich die Bay­ern in der ers­ten Run­de des DFB-Po­kals am Frei­tag­abend beim Re­gio­nal­li­gis­ten mit 5:0 (3:0) durch.

Match­win­ner für die Münch­ner war vor 19000 Zu­schau­ern Ro­bert Le­wan­dow­ski, der mit sei­nen drei Tref­fern vor der Pau­se (3. Mi­nu­te, 34., 43.) früh­zei­tig al­les klar­mach­te. In der zwei­ten Halb­zeit er­höh­ten Ar­turo Vi­dal (72.) und Mats Hum­mels (77.) mit sei­nem ers­ten Pflicht­spiel­tor für die Bay­ern.

Bay­ern-Coach Car­lo An­ce­lot­ti er­leb­te da­mit im aus­ver­kauf­ten Ern­s­tAb­be-Sport­feld die­ses Mal kei­ne bö­se Über­ra­schung. 1980 hat­te der Ita­lie­ner als jun­ger Stür­mer des AS Rom in Je­na im Eu­ro­pa­po­kal der Po­kal­sie­ger mit 0:4 ver­lo­ren und war da­mit trotz des 3:0-Sie­ges im Hin­spiel völ­lig un­er­war­tet aus­ge­schie­den.

36 Jah­re spä­ter ver­leb­te der Nach­fol­ger von Pep Guar­dio­la ei­nen ganz ru­hi­gen Abend. Die Bay­ern gin­gen die Par­tie ge­gen den Po­kal­schreck der ver­gan­ge­nen Jah­re von Be­ginn an hoch kon­zen­triert an. Es wa­ren noch kei­ne 180 Se­kun­den ge­spielt, da lag der gro­ße Fa­vo­rit be­reits in Füh­rung. Nach Zu­spiel von Franck Ri­bé­ry war Le­wan­dow­ski zur Stel­le.

Dass An­ce­lot­ti die Be­geg­nung ei­ne Wo­che vor sei­nem Li­ga-De­büt ge­gen Bre­men sehr ernst nahm, mach­te be­reits die Auf­stel­lung des Ita­lie­ners deut­lich. Zwar saß Hum­mels zu­nächst auf der Bank, doch sonst hat­te der Bay­ern-Coach ab­ge­se­hen von den ver­letz­ten Spie­lern wie Kings­ley Co­man oder Ar­jen Rob­ben sei­ne bes­te For­ma­ti­on auf­ge­bo­ten. Vor al­lem das Of­fen­siv­trio Ri­bé­ry, Le­wan­dow­ski und Tho­mas Mül­ler wir­bel­te die Ab­wehr des Ta­bel­len­füh­rers der Re­gio­nal­li­ga Nord­ost im­mer wie­der ge­hö­rig durch­ein­an­der und Le­wan­dow­ski sorg­te früh­zei­tig für kla­re Ver­hält­nis­se. Die Gast­ge­ber trau­ten sich ins­ge­samt viel zu we­nig zu. Erst in der 38. Mi­nu­te war es Man­fred Star­ke, der Ma­nu­el Neu­er erst­mals prüf­te.

„Ich hät­te mir ge­wünscht, dass wir et­was mu­ti­ger agiert hät­ten“, sag­te Je­nas Sport­di­rek­tor Ken­ny Ver­hoene zur Pau­se im TV-Sen­der Sky. In den ers­ten Mi­nu­ten nach dem Sei­ten­wech­sel wur­de Je­na end­lich mu­ti­ger, auch weil die Bay­ern zu­nächst et­was un­kon­zen­triert aus der Ka­bi­ne ka­men. Bei ei­nem Frei­stoß von Star­ke muss­te Neu­er ein wei­te­res Mal ein­grei­fen, doch wirk­lich in Ge­fahr ge­riet der Re­kord­meis­ter nie. Im Schon­gang ver­wal­te­ten die Bay­ern die Füh­rung. In der 64. Mi­nu­te traf Ar­turo Vi­dal noch ein­mal die Lat­te, acht Mi­nu­ten spä­ter war der Chi­le­ne auf Zu­spiel von Le­wan­dow­ski er­folg­reich. Der ein­ge­wech­sel­te Hum­mels sorg­te per Kopf dann für den End­stand. (dpa)

Fo­to: Hen­drik Schmidt, dpa

Nicht zu brem­sen: Ro­bert Le­wan­dow­ski er­ziel­te in die­ser Sze­ne des 2:0 für die Münch­ner in Je­na. Am En­de stand es 5:0 für die Bay­ern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.