Be­währ­tes aus Köln

Tat­ort: Durch­ge­dreht

Mittelschwaebische Nachrichten - - Panorama -

ARD, Sonn­tag, 20.15 Uhr Was ist bes­ser als ein wie­der­hol­ter „Tat­ort“? Ein mit­tel­mä­ßi­ger, aber we­nigs­tens neu­er „Tat­ort“. Viel­leicht woll­te es die ARD zum Sai­son­start noch im Som­mer ge­mäch­li­cher an­ge­hen las­sen, aber „Durch­ge­dreht“aus Köln lässt den Zu­schau­er zwi­schen­durch ins So­fa sin­ken.

Es fängt an wie bei Ru­di Cer­ne und sei­nem „Ak­ten­zei­chen XY“im ZDF. Feh­len nur noch die Be­trof­fen­heit Cer­nes und der Hin­weis, dass es sich um ein „er­schüt­tern­des Ver­bre­chen“han­delt. Zu­mal das ers­te Bild ei­ne Vo­r­ort­sied­lung mit uni­for­men Ein­fa­mi­li­en­häu­sern zeigt. Nachts bricht ein Un­be­kann­ter in das Idyll ein und er­mor­det die Mut­ter und den klei­nen Sohn der Fa­mi­lie Hab­deck. Und nun be­kommt das „Ak­ten­zei­chen“Kri­miQua­li­tät. Die acht­jäh­ri­ge An­na, die nächs­tens ih­ren Ha­sen füt­tert, ist die ein­zi­ge Zeu­gin, aber so ge­schockt, das sie kein Wort mehr spricht. Raf­fi­nier­ter­wei­se mischt Re­gis­seu­rin Dag­mar Se­u­me die Bil­der der er­mit­teln­den Kom­mis­sa­re mit den er­schreck­ten Au­gen der Freun­din, die die Lei­chen ent­deckt hat.

Das war es aber auch schon. Fred­dy Schenk (Diet­mar Bär), selbst Va­ter, und Max Ballauf (Klaus J. Beh­rendt) küm­mern sich auf ih­re Art um die Klei­ne und müs­sen che­cken, wie vie­le Fein­de der Steu­er­prü­fer Hab­deck, Va­ter An­nas, hat­te. Dar­un­ter ist auch ein Jour­na­list, der sich drang­sa­liert fühl­te. Dum­mer­wei­se bringt die Auf­zäh­lung der Ver­däch­ti­gen die Po­li­zei nicht wei­ter. Die Re­gie tut in den meis­ten Sze­nen ziem­lich we­nig da­für, dass glaub­wür­di­ge Bil­der me­lo­dra­ma­tisch bril­lant zum Aus­druck kom­men. Das ist halt be­währt.

Die neue „Tat­ort“-Sai­son mit ei­nem Paar zu be­gin­nen, das fast schon Ve­te­ra­nen­sta­tus hat und doch noch ein paar Sprü­che drauf­hat, ist gut. Lei­der hielt sich bis zum fu­rio­sen Fi­na­le die Span­nung ziem­lich zu­rück. Ein Lob für die klei­ne An­na (Ju­lie-He­le­na Sa­pi­na). Wo­bei Kin­der­rol­len in Kri­mis im­mer pro­ble­ma­tisch sind. (rup-)

Fo­to: WDR/Mar­tin Va­len­tin Men­ke

Ballauf (Klaus J. Beh­rendt) schützt die klei­ne An­na (Ju­lie-He­le­na Sa­pi­na).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.