Hin­ter­schel­len­bach und die Ja­ko­bus-Ka­pel­le

Mittelschwaebische Nachrichten - - Mittelschwäbische Geschichten -

Be­deu­tung Die Ja­ko­bus­ka­pel­le in Hin­ter­schel­len­bach ist das ein­zi­ge Got­tes­haus in der bis zur Re­form selbst­stän­di­gen Ge­mein­de Schel­len­bach.

Ge­schich­te Es war ein Jo­hann Wil­helm Lan­gen­man­tel von West­heim, der sich als Pfle­ger der St. Ja­kobs­pf­rün­de Augs­burg im Ju­ni 1697 ver­pflich­te­te, ei­ne Ka­pel­le zu Eh­ren der Hei­li­gen Ja­ko­bus, Se­bas­ti­an und Le­on­hard zu er­bau­en. Mit dem Bau al­lein war es nicht ge­tan. Er muss­te aus den jähr­li­chen Pf­rün­de­mit­teln 200 Gul­den „zum ewi­gen Un­ter­hal­te“an­le­gen. Als die Stif­tung um das Jahr 1842 „un­ver­mö­gend“war, über­nahm die po­li­ti­sche Ge­mein­de die Un­ter­halts­pflicht, die sie noch heu­te in­ne­hat. (b)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.