Si­cher­heit ist Staats­sa­che

Mittelschwaebische Nachrichten - - Meinung & Dialog -

Zu „Bay­ern will Si­cher­heits­wacht stär­ken“(Sei­te 1) vom 17. Au­gust: Die Stär­kung der Si­cher­heits­wacht ist ein Ar­muts­zeug­nis für die Po­li­zei. Das En­ga­ge­ment von Pri­vat­leu­ten in die­ser Ein­rich­tung ist eh­ren­wert, aber die Si­cher­heit sei­ner Bür­ger ist ei­ne der Haupt­auf­ga­ben des Staa­tes und so­mit der Po­li­zei.

Es kann doch nicht sein, dass even­tu­ell ver­sucht wird, ver­fehl­te Per­so­nal­po­li­tik bei der Po­li­zei durch Stär­kung der Si­cher­heits­wacht aus­zu­glei­chen.

Der zur­zeit be­ste­hen­de Si­cher­heits­zu­stand be­darf un­be­dingt ei­ner Stär­kung der per­so­nel­len und ma­te­ri­el­len Aus­stat­tung der Po­li­zei. Man­fred Liedl, Lau­in­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.