Fit­ness im Frei­en liegt im Trend

Trimm dich Die Be­we­gung lebt durch Par­cours in der Na­tur wie­der auf

Mittelschwaebische Nachrichten - - Erste Seite - VON SE­BAS­TI­AN RICHLY

Augs­burg Raus aus dem Fit­ness­stu­dio und ab ins Grü­ne – in im­mer mehr Städ­ten to­ben sich Sport­ler an Fit­ness-Ge­rä­ten im Frei­en aus. Die Out­door-Par­cours er­in­nern stark an die Trimm-dich-Be­we­gung.

Egal, ob An­fän­ger oder Fort­ge­schrit­te­ner, die Fit­ness-An­la­gen sind ähn­lich wie die Trimm-dichP­fa­de für je­den ge­dacht. „Durch ver­schie­de­ne Grif­fe an den Ge­rä­ten wer­den die Übun­gen schwie­ri­ger oder leich­ter“, sagt Sport­wis­sen­schaft­ler Oli­ver Seitz. Hin­weis­ta­feln zei­gen, wie die Ge­rä­te korrekt be­nutzt wer­den. Per Smart­pho­ne kann bei ei­ni­gen Par­cours durch das Scan­nen ei­nes Bar­codes so­gar ein Vi­deo auf­ge­ru­fen wer­den, in dem die Übung er­klärt wird. Auch in Augs­burg ste­hen zwei sol­cher An­la­gen un­ter frei­em Him­mel. Den Par­cours am Kuh­see hat Seitz ent­wor­fen.

Sport­wis­sen­schaft­ler Micha­el Kuck schätzt, dass es rund 600 die­ser An­la­gen in Deutsch­land gibt. Die Vor­tei­le lie­gen für ihn auf der Hand. „Im­mer mehr Men­schen wol­len sich in der Na­tur be­we­gen und nicht ex­tra ins Stu­dio ge­hen.“

Die Grund­idee sei die glei­che wie beim Trimm-dich-Pfad. Aber Oli­ver Seitz weist auf ei­nen gro­ßen Un­ter­schied hin: „Die Par­cours sind auf der Grund­la­ge neu­er sport­wis­sen­schaft­li­cher Er­kennt­nis­se kon­stru­iert.“

Neu ist auch die kom­pak­te An­ord­nung der Ge­rä­te, meist auf ei­nem zen­tra­len Platz: „Man muss nicht durch den hal­ben Wald lau­fen“, sagt Seitz. Er rät be­son­ders An­fän­gern, un­ter An­lei­tung von ge­schul­tem Per­so­nal zu trai­nie­ren. Städ­te soll­ten sich nicht nur um den Par­cours, son­dern auch um ein ent­spre­chen­des An­ge­bot küm­mern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.